Im Zuge der Besichtigungstour in Unternehmen im Gemeindegebiet der Marktgemeinde Maroldsweisach besuchten CSU-Gemeinderäte und der Ortsverband die Firma "Stehimpuls" im Gemeindeteil Hafenpreppach. Das ist einer der jüngsten mittelständischen Betriebe.

"Stehimpuls" wurde laut den CSU-Angaben nach intensiver Vorbereitung und Planung im April 2000 aus der Taufe gehoben und kam mit einem innovativen Konzept auf den Markt. Kernpunkt ist das Thema "Gesundes Stehen, Gehen und Drehen am Arbeitsplatz". Die Firma fertigt hauptsächlich belastungsreduzierende Ergonomiematten für Steharbeitsplätze aller Art, Holzlaufroste und Bodenmarkierungsbänder zur optischen Kennzeichnung von Arbeitsbereichen und Verkehrswe- gen. Die wichtigsten Abnehmer der Produkte sind die Automobilindustrie (BMW, Daimler sowie Opel, Ford) und deren Zulieferer und Flugplatzbetreiber. Für den Flughafen in München, die Montagehallen bei Airbus oder die Versuchsanstalt der Uni Stuttgart hat die Firma ebenfalls Matten geliefert. Deutschland, Skandinavien, Österreich sowie einige weitere europäische Länder gehören zum Kundenstamm von "Stehimpuls". Es kamen auch schon Bestellungen aus Japan, Mexiko, Tunesien und aus Ägypten, wie die Besucher in der Firma erfahren haben.

Simon Hafenecker, einer der beiden Geschäftsführer, stellte das Unternehmen vor. "Stehimpuls" ist nach seinen Worten eine kleine Firma mit neun Vollzeit- und zwei Teilzeitkräften. Deshalb werde in der Firma stets darauf geachtet, dass die Menschlichkeit nicht zu kurz komme und eine familiäre Atmosphäre herrsche. Er sagte: "Als wir nach intensiver Planung im April 2000 endlich so weit waren, die Gründung der Stehimpuls GbR zu verwirklichen, traten wir mit einem völlig neuen und kreativen Konzept auf den Markt."

Für die beiden Firmengründer, die sich seit der Realschule kennen und gemeinsam ihre Militärzeit absolviert, ihre Meisterausbildung im Bereich Kunststoff und Kautschuk gemacht und im selben Betrieb gearbeitet haben, war der Schritt, sich selbstständig zu machen, den Angaben zufolge eine sehr große Herausforderung, die aber, wie man heute sehen könne, voll aufgegangen sei. Denn es gehe, wie sie betonen, konstant bergauf.

Hafenecker erklärte: "Wir haben bei null angefangen, denn wir haben von unserer früheren Firma keine Kunden mitgenommen." Ihre Erfolgsstrategie beruhe von Anfang an auf zwei Säulen: zum einen auf der Internetpräsenz und zum anderen auf dem aktivem Zugehen auf Endkunden und dem Erstellen der Produkte ganz individuell nach den Wünschen der Kunden.

Das Motto des Betriebes

Der Werbeslogan der Firma heißt: "Langes Stehen und langes Sitzen schädigen Muskulatur und Gelenke auf Dauer. Senken Sie krankheitsbedingte Ausfallzeiten und Kosten durch den Einsatz unserer ergonomischen Bodenmatten und Arbeitsstühle." Wie wichtig das für die Gesundheit ist, wissen die beiden Geschäftsführer aus eigener Erfahrung, da sie als gelernte Modell- und Formenbauer selbst jahrelang an einer Werkbank gestanden haben. red