Dass die Jüngsten mit Feuereifer dabei sind, wenn es ums Singen geht, wurde auf dem Rathausplatz deutlich. Dort beteiligten sich die beiden Kindergärten (Graf Eberhard und Sankt Otto) sowie die vierte Klasse der Grundschule am Aktionstag Musik der Bayerischen Landeskoordinierungsstelle Musik (BLKM).
Jede Gruppe steuerte jeweils einen rund 15-minütigen Block an verschiedenen Liedern bei, die sie selbst ausgesucht hatten und mit denen sie die Zuhörer unterhielten und zum Mitsingen einluden. Gesungen wurden kirchliche Lieder bis hin zu bekannten Kinderliedern. Trotz einiger Regenschauer fanden sich einige Zuhörer ein, darunter auch Stefanie Nestmeier (BLKM) und Susanne Osmani (Fränkischer Sängerbund), die nicht mit Applaus geizten.
Die Spenden, die die kleinen Sänger erhielten, werden für die musikalische Förderung in den drei Einrichtungen verwendet. "Es ist einfach schön, wenn man sich zum Singen trifft", erklärt Initiator Philipp Kestel (Kindergarten Graf Eberhard), der selbst aktiver Sänger und Vorsitzender des Männergesangvereins Gestungshausen ist. Er freute sich, dass sich am Aktionstag auch die Grundschule beteiligte. "Oftmals fällt Musik in den Schulen aus. Hier muss entgegengewirkt werden, denn Kinder singen gerne. Das erleben wir im Kindergarten tagtäglich", führte Kestel weiter aus.
Mit von der Partie war auch Landrat Michael Busch, Schirmherr der Veranstaltung. Er steuerte mit Achim Fischer als Mülldeich-Duo einen weiteren Liedblock bei und sang unter anderem das Motto-Lied des diesjährigen Aktionstages "In der Musik sind wir zu Haus'" mit den Kindern. "Regen passt genauso wie Sonne zur Musik", war sich der Landrat sicher.
Alexandra Kemnitzer