Neustadt — Bei der Hauptversammlung des JU-Ortsverbandes Neustadt wurde Dominik Heike einstimmig in seinem Amt als Vorsitzender bestätigt. Marco Schneider wurde für sein Wirken um die JU ausgezeichnet. Es sei ermutigend, dass sich so viele junge Leute politisch engagierten und in die JU einbrächten, stellte der stellvertretende CSU-Fraktionsvorsitzende Matthias Dietz heraus.
Bis auf den Vorsitzenden hatte es bei der JU Neustadt einen Generationswechsel gegeben. Die Positionen des Vorstandes wurden mit jungen Frauen und Männern neu besetzt. In seinem Geschäftsbericht informierte Dominik Heike, dass die JU derzeit 33 Mitglieder, davon 21 männliche und zwölf weibliche, habe. Der Altersdurchschnitt liege bei 27 Jahren: Ein Mitglied sei unter 18 Jahre, sieben zwischen 19 und 21 Jahren, fünf zwischen 22 und 26 Jahren, unter 30 Jahren elf und sieben über 30 Jahre.
Die JU sei stolz, auf allen politischen Ebenen vertreten zu, sagte Heike. Allein in den Bezirksverband könne die Neustadter JU vier Mitglieder entsenden. Heike: "So viele stellt kein Verband in Oberfranken."
In der Landeversammlung seien zwei Mitglieder vertreten, was den Stellenwert, den die Neustadter Junge Union überregional habe, deutlich mache. Dabei sei die JU nicht nur intern aktiv, sondern auch nach außen. Ein Höhepunkt sei der Fackelumzug mit Bernhard Vogel im Oktober gewesen. "Wir dürfen die Verbrechen, die in der DDR geschehen sind, nicht vergessen", so Dominik Heike.
An Heiligabend verschenkte die JU Plätzchen an die "arbeitende Bevölkerung" im Seniorenheim, Krankenhaus und bei der Polizei. Vor Ort hätte sich die JU über Probleme informiert und den Vorschlag eingebracht, bei allen städtischen Fahrzeugen eine Werbebotschaft von Neustadter Vereinen anzubringen. Die CSU-Stadtratsfraktion habe diesen Vorschlag nun auch eingebracht, sagte Heike. Weiterhin fordere die JU einen Internetzugang im Stadtgebiet von Neustadt, der mindestens eine Stunde kostenlos sein müsse.
Die Hilfsbereitschaft bei der Unterbringung der Flüchtlinge hätten gezeigt: "Neustadt ist eine Stadt mit einem großen Herzen." Der neu gewählte Vorsitzende Dominik Heike hob die engagierten Leistungen von Christian Korn, Sabrina Pforte, Rainer Knauer und Vincent Mann hervor. Marco Schneider habe viele Jahre die JU Neustadt bei Coburg geprägt, wofür ihm Dominik Heike besonders dankte.
Barbara Hölzel, Kreisvorsitzende der Frauen-Union, bedauerte, dass keine Frau in die Führungsspitze der Jungen Union gewählt worden sei. Dem neuen Vorstand wünschte sie ein "gutes Händchen". des