Die Junge Union (JU) Ahorn zog bei einer Mitgliederversammlung ein durchweg positives Fazit. Auch bei den Mitgliederzahlen konnte sich die JU verbessern. Die Mitglieder beschlossen unter anderem für das kommende Jahr wieder zwei Veranstaltungen. Man wolle sich weiter im Zusammenleben und den Dorfgemeinschaften aktiv einbringen. Somit werde es auch 2018 wieder ein Starkbierfest in Schorkendorf und ein Sommerfest in Witzmannsberg geben.
Für die politische Arbeit sieht Vorsitzender Marcel Trost vor allem die Entwicklung des ländlichen Raums als Hauptaufgabe. "Der ländliche Raum soll auch noch in Jahrzehnten der attraktive Platz zum Wohnen, unsere Heimat, in der wir gut und gerne leben, sein." Die Entwicklung des Ehrenamts sieht die JU im Umbruch. Hier wolle man eigene Akzente in den kommenden Jahren setzen. "Die Gemeinschaft und Zusammenarbeit mit der CSU und den Mitgliedern sind sehr gut", sagte Vorsitzender Marcel Trost in Richtung CSU Ahorn um deren Vorsitzenden Winfried Beyer. red