von unserem Mitarbeiter Roland Meister

Herzogenaurach — Es gibt zwei Kaninchenzuchtvereine in der Satdt. Dem Verein B 455 eine Woche zuvor folgten nun die Kollegen vom B 457 mit ihrer Vereinsschau. Eröffnet wurde die Ausstellung durch Bürgermeister German Hacker, der sich von der Vielzahl der ausgestellten Rassen begeistert zeigte.
Wie Vorsitzender Edgar Ertl ausführte, stellten die aktiven Züchter in diesem Jahr 124 Tiere der verschiedensten Rassen und Farbschlägen aus. Auch die Jugend war mit 37 Tieren sehr gut vertreten. Ausgezeichnet wurden die drei besten Züchter bei den Senioren und der Jugend. Zudem gab es Pokale für die Vereins- und Jugendmeister.
Vereinsmeisterin ist Anja Sammet mit "Deilenaar braun", ebbenso wie Georg Kraus mit "Kleinsilber blau" und Melanie Zeeh mit "Kleinsilber hell" (alle 386,5 Punkte). Den besten Rammler, sprich männliches Tier, hatte Manfred Ertl mit der Rasse "Satin elfenbein" und 97 Punkten. Die beste Häsin "Deilenar braun" hatte Anja Sammet, ebenfalls mit 97 Punkten. Den Stadtpokal sicherte sich als Vereinsmeisterin Anja Sammet.
Landesverbandsehrenpreise gab es für Georg Kraus auf "Kleinsilber blau" und Melanie Zeeh auf "Kleinsilber hell" mit je 97 Punkten. Für Mathias Walter ("Sachsengold braun") und Alois Kraus ("Kleinsilber schwarz") gab es Kreisverbandsehrenpreise für die erreichten 96,5 Punkten.
Bei der Jugend sicherte sich Mathias Sammet mit "Zwergwidder schwarz" und t 1,5 Punkten Vorsprung vor Laura Zeeh "Schwarzgrannen" den Titel des Jugendmeisters. Den dritten Platz belegte Ann Kathrin Zeeh mit ihren "Farbzwergen wildfarben".
Den besten Rammler der Sort "Zwergwidder schwarz" hatte Mathias Sammet bei der Jugend, die beste Häsin der "Schwarzgrannen" Laura Zech. Als Vereinsjugendmeister gewann Mathias Sammet auch den Stadtpokal bei den Nachwuchszüchtern.
Mathias Sammet bekam auch den Ehrenpreis vom Landesverband auf "Zwergwidder schwarz" und Laura Zeeh den vom Kreis auf "Schwarzgrannen".