Wildunfälle verzeichnete die Polizei auch in ihrem Bericht vom Mittwoch. So kollidierte mit einem Reh ein Autofahrer in der Großgemeinde Oberaurach am frühen Montagabend auf seiner Fahrt von Unter- nach Neuschleichach. Das Tier wurde getötet und vom örtlichen Jagdpächter abgeholt, am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von 1500 Euro. Ein weiteres Reh fand sein Ende, als ein Autofahrer am Dienstagabend von Uchenhofen in Richtung Haßfurt unterwegs war. 400 Meter nach dem Ortsschild wechselte das Wild über die Fahrbahn und wurde von einem Pkw erfasst. Auch hier eignete sich der Jagdausübungsberechtigte das Wild an, und der Autofahrer erhielt eine Wildunfallbescheinigung über den Sachschaden in Höhe von 100 Euro. Am Dienstagabend war es zu einem weiteren Unfall mit einem Reh gekommen, als ein Autofahrer von Schönbach in Richtung Steinbach fuhr. Das Wild wurde vom Jagdpächter versorgt, der Schaden an dem Pkw wird hier auf 500 Euro beziffert.