Jetzt heißt es schnell sein, denn die Adventskalender-Lose des örtlichen Rotary Clubs sind von Jahr zu Jahr früher vergriffen. 5000 Stück bringt der Club jährlich in Umlauf und sorgt so für finanzielle Unterstützung zahlreicher Kinder- und Jugendhilfeprojekte in Kulmbach und Umgebung.

"Dank großzügiger Sponsoren haben wir unsere Kalenderlose seit Beginn im Jahr 2011 stets komplett verkauft. Das wollen wir dieses Jahr auch wieder erreichen!", sagt Rotary-Kulmbach-Präsident Holger Riegg zum Verkaufsstart.

Kinder- und Jugendprojekte

"Die beeindruckende Summe von 160 000 Euro hat der Club aus dem Losverkauf bisher in Projekte gesteckt, die Kindern und Jugendlichen unserer Heimat helfen. Darauf können auch die Kulmbacher stolz sein, die unsere Lose jedes Jahr erwerben", sagt Holger Riegg.

Das Akquirieren von fast 180 Preisen und knapp 100 Sponsoren beginnt für das Organisationsteam um Stephan Gimpel-Henning immer schon im Frühling. "Ein Einsatz, der sich lohnt", sagt Gimpel-Henning mit Blick auf die Erfolge: Durch den Kalenderverkauf im vergangenen Jahr hat Rotary Kulmbach beispielsweise den Kreisjugendring, das Robotik-Projekt an der Hans-Edelmann-Mittelschule, den Schüleraustausch des Beruflichen Schulzentrums mit Bursa, das Benefizkonzert "Musik verbindet" und den Jugendraum der Kirchengemeinde Mangersreuth mitfinanziert. Ein großer Zuwendungsempfänger ist das Mehrgenerationenhaus der Geschwister-Gummi-Stiftung, das Rotary Kulmbach jährlich mit 10 000 Euro unterstützt.

Gewinnen und dabei Gutes tun

Für fünf Euro hat man die Chance auf einen von mehr als 170 Preisen im Gesamtwert von fast 17 000 Euro. Hinter jedem Türchen verstecken sich mehrere Gewinne, die am jeweiligen Tag vergeben werden, wie z. B. ein iPad, ein Kaffeevollautomat, Haupttribünenkarten für ein Heimspiel des 1. FCN und zahlreiche Gutscheine örtlicher Händler. Gewonnen hat derjenige, dessen Los-Nummer, die auf der Vorderseite des Kalender-Loses steht, mit einer für diesen Tag ausgelosten Nummer übereinstimmt. Welche Nummern gewonnen haben, wird täglich in der Bayerischen Rundschau, auf der Internetseite www.rotaryclub-kulmbach.de und auf www.facebook.com/rotarykulmbach veröffentlicht. red