Vor kurzem fand auf dem Gelände der Hovawartfreunde Coburg/Rödental die diesjährige Leistungsprüfung statt. Insgesamt wurden neun Teams in den Sparten Begleithundeprüfung, Fährtenprüfung und im IPO 3 (höchste Prüfungsstufe für Gebrauchshunde) vorgestellt. Als Richterin fungierte Manuela Dossinger vom Rassezuchtverein für Hovawarthunde, die dafür extra aus Baden-Württemberg angereist ist.
Christine Weyhersmüller, die Vorsitzende des Vereins, begrüßte die Richterin und die Hundeführer mit ihren Vierbeinern und wünschte allen ein gutes Gelingen. Bei den Begleithunden konnte Tanja Jung mit ihrer Hündin Milou (Mera) von Thurmhof den Tagessieg erreichen. In der Fährtenprüfung FH1 wurde die Höchstpunktzahl von 100 Punkten und die Wertnote vorzüglich an Anna Moll mit ihrer Dobermannhündin Fiona vom Burgenland erreicht. Gaby Storzer mit Chilli von den Arkaden erreichte hier ein befriedigendes Ergebnis mit 78 Punkten. In der Prüfungsstufe FH2 (die Königsklasse der Fährtenprüfungen) erreichte Ursula Bloß mit ihren Rüden Ferom vom Brahmetal ein sehr gutes Ergebnis mit 90 Punkten, und Judith Leicht mit Cash von den Arkaden 82 Punkte sowie ein "gut" in der Wertnote.
Die Hovawartfreunde Coburg/Rödental bekamen für die Prüfung von den Rödentaler Landwirten Wiesengelände zur Verfügung gestellt.
In der Prüfungsstufe IPO 3 für Gebrauchshunde erzielte Christine Weyhersmüller mit ihrem Rüden Credo vom Windrad den Tagessieg mit einem Gesamtergebnis von 273 Punkten und der Wertnote "sehr gut". Knapp dahinter lag Monika Klebeg mit ihrer Airdalehündin Urmel-Vinja von Monte Christo und einem Ergebnis "gut" (269 Punkte), gefolgt von Thomas Heimbrodt und dem Airdalerüden Axel von der Hirschkanzel mit 267 Punkten, wofür es ebenfalls ein "gut" gab. Alle drei Hunde erhielten den TSB-Wert "ausgeprägt" bescheinigt. Dossinger zeigte sich erfreut über die überzeugenden, auf einem hohen Prüfungsniveau gezeigten Leistungen aller Teams bei dieser Veranstaltung. Laut Mitteilung des Vereins haben alle Teilnehmer bestanden. Sie erhielten bei der Siegerehrung eine Urkunde von Weyhersmüller überreicht. red