Zwar sind die "tollen Tage" vorbei, doch die "Hawks" des ESC Haßfurt (4. Platz /15 Punkte) wollen am heutigen Freitag (Spielbeginn 19.30 Uhr) einen weiteren tollen Abend feiern. Drei Punkte sind das Ziel im Heimspiel gegen den VER Selb 1b (5./12). Drei Wochen nach ihrem 7:3-"Auswärtssieg" in der Abstiegsrunde der Eishockey-Landesliga ebenfalls auf eigenem Eis wegen Selber Hallenprobleme will die Mannschaft von Trainer Lubos Thür die Oberfranken erneut geschlagen nach Hause schicken.
"Ganz klar: Wir wollen unseren Lauf weiterhin fortsetzen und unsere Situation bezüglich des Klassenerhalts weiter verbessern", betont auch Martin Reichert. "Die Jungs haben sich nach dem miserablen Start in die Abstiegsrunde längst wieder gefangen und stehen mittlerweile wieder da, wo sie auch hingehören", freut sich der Sportliche Leiter darüber, dass sich die "Hawks" aufgrund ihrer Siegesserie sogar wieder an die Tabellenspitze herangepirscht haben. "Es wäre doch toll, wenn es in den letzten Partien von uns gegen Bad Aibling und in Nürnberg tatsächlich noch um Platz 1 geht."


Letzte Chance für den Gast

Doch zunächst einmal fordern sowohl Reichert als auch Trainer Lubos Thür, dass die "Hawks" gegen den VER Selb 1b ihre Hausaufgaben erledigen. Und dies - darin sind sich beide ESC-Verantwortliche einig - wird "natürlich nicht einfach." Schließlich haben die Selber noch Chancen, am Ende doch den vierten und somit letzten Nichtabstiegsplatz in der Gruppe D zu belegen. Sie dürfen sich nach bereits sechs Niederlagen in ihren bisherigen zehn Partien jedoch zum einen in Haßfurt und in Nürnberg keine weiteren Ausrutscher mehr erlauben und sind zum anderen auf Schützenhilfe angewiesen. Zumindest ihre Motivation dürfte aufgrund der wohl letzten Möglichkeit dementsprechend groß sein.
"Wir haben in den letzten Wochen genügend Selbstvertrauen getankt, um Selb 1b erneut zu bezwingen. Wir wollen den Klassenerhalt, der zum Greifen nahe ist, so schnell wie möglich unter Dach und Fach bringen", gibt sich Lubos Thür jedoch "sehr optimistisch", dass seine "Hawks" am Freitagabend erneut als Sieger vom Eis gehen.
Marco Hildenbrand steht nach seiner Spieldauerstrafe gegen Schliersse nicht zur Verfügung. Ebenso Stefan Ankenbrand beruflich bedingt. Ob der zuletzt verletzt fehlende Ilja Kinereisch wieder spielen kann, entscheidet sich erst kurzfristig.
ESC Haßfurt: Mart. Hildenbrand, Platten - Stahl, Bates, Max Hildenbrand, Ankenbrand, Köder, Rambacher, Vollert - Kurz, Dietrich, Kinereisch, Franek, Lang, Wildenauer, Zänglein, Stach, Slivka, Kovacic, Els