Meeder — Die Meederer Heimschwäche hielt auch gegen Ebing an, denn die Gäste siegten mit 3:0.
Der TSV musste auf seine Innenverteidiger Maisel und Bartelmann verzichten und begann defensiv. Ebing kam zu zwei Chancen durch Funk, der aber jeweils verzog. Meeder versuchte danach, durch lange Bälle ins Spiel zu kommen, lief aber dabei meist in die Ebinger Abseitsfalle. In der 16. Minute hatte Ebing zwei gute Chancen zur Führung. Göller und Funk scheiterten jedoch jeweils am heimischen TW Köster.
Kurz darauf konnte Landgraf eine Flanke nicht verwerten und köpfte über das Meederer Gehäuse. In der 25. Minute dann die erste gute Chance für Meeder: Thiel setzte sich durch. Seinen Pass traf aber Schiller nicht richtig, und er scheiterte an TW Endres. Dann traf der Meederer Sturmführer bei einem Fallrückzieher im Ebinger Strafraum nicht den Ball, sondern einen Ebinger Abwehrspieler am Kopf und sah Rot. Trotz Unterzahl scheiterte Wunsch zweimal.
Nach einem langen Ball von Humpert drang Thiel in den Strafraum ein, konnte jedoch den Ebinger Keeper mit seinem Flachschuss nicht überwinden (47.). Müller scheiterte ebenfalls mit seinem Nachschuss. In der 60. Minute fiel die kuriose Führung für die Ebinger. Der Linienrichter zeigte abseits, TW Köster legte sich daraufhin den Ball zum Freistoß zurecht, aber der SR hatte nicht unterbrochen. Doch der Ebinger Funk spritzte dazwischen und schob den Ball ins leere Meederer Tor. Meeder lockerte die Abwehr und versuchte, trotz Unterzahl noch den Ausgleich zu erzielen.
Das Geschehen verlagerte sich mehr und mehr in die Ebinger Hälfte. Zwingende Chancen konnte sich Meeder allerdings nicht mehr erarbeiteten.
Im Gegenteil: In der 83. und 90. Minute wurde der TSV noch zweimal klassisch ausgekontert. Büttner und Fuchs setzten sich dabei jeweils gegen die entblößte Meederer Abwehr durch und sorgten letztlich noch für einen klaren 3:0-Sieg für die SpVgg Ebing. rme