Hallstadt — Die 36-Bahnenanlage "Felix" in Ludwigshafen war der Schauplatz des sechsten und letzten Spieltags in der 2. Liga Süd. Die beste Bowlinganlage der gesamten Saison präsentierte sich hervorragend vorbereitet. Das war auch gut für die Raubritter des ABV Hallstadt: Sie beendeten die Saison als Fünfter.
Am ersten Turniertag wurden sechs und am zweiten die restlichen drei Spiele absolviert. Die Hallstadter Raubritter spielten gleich gegen den Drittplatzierten ABC Stuttgart Nord. Alex Renner, Marco Altenfeld, Teamkapitän Kurt Obermeier, Harald Maschkiwitz, Oliver Völlmerk und Ersatzspieler Werner Prietz besiegten den Gegner mit 1011:972 Pins. Nächster Gegner waren die Alley Gators aus Saarbrücken. Als Tabellenletzter wurden sie zur leichten Beute der Hallstadter. Nach kurzer Gegenwehr stand es 937:863 Pins. Das dritte Spiel gegen Bavaria Unterföhring wurde deutlich verloren. Erstmals waren die Raubritter nicht so bei der Sache und gaben fast kampflos auf. Das Spiel ging deutlich mit 914:1068 Pins verloren.
Frisch gestärkt wollten die Hallstadter die Mainzer nach der Mittagspause das Fürchten lehren. Frisch geölte Bahnen sollten die Raubritter wieder in die Erfolgsspur bringen. Aber weit gefehlt: Die Mainzer zeigten den Raubrittern, wer Herr im Hause ist und zogen die Hallstadter mit 1007:907 Pins deutlich ab. Die Hausherren vom ABC Mannheim waren die nächsten Gegner und natürlich der Favorit. Doch die Mannheimer hatten die Rechnung ohne die angeschlagenen Hallstadter gemacht. Bis zum letzten Wurf wurde gefightet. Schlussspieler Oliver Völlmerk setzte den entscheidenden Wurf und das Spiel war mit drei Pins zu Gunsten der Raubritter gewonnen: 980:977. Die Raubritter lagen sich in den Armen. Zum letzten Spiel des Tages kam es gegen eine weitere Heimmannschaft, Condor Mannheim. Doch auch hier behielten die Raubritter klar mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung die Oberhand. 982:926 Pins und wieder zwei Punkte brachten die Hallstadter auf den fünften Rang.
Alle Bahnen waren auch am zweiten Tag wieder in Topzustand. Im ersten Spiel war City Frankfurt der Gegner. Die Hallstadter gingen hochmotiviert ans Werk, doch die Frankfurter erzielten Strike um Strike, sodass die Raubritter bis zum achten Frame in Rückstand gerieten. Doch dann besannen sie sich wieder, und am Ende konnte der Sieg nach Hause gefahren werden. Mit 978:942 Pins wurden erneut zwei Punkte erzielt.
Nun kam Spiel 8, und der zukünftige Meister aus Ingelheim forderte die Hallstadter heraus. Das ging kurz und schmerzlos. Ohne Gegenwehr gewannen die sympathischen Ingelheimer deutlich mit 1175:978 Pins. Im letzten Spiel der Saison gegen Blau-Weiß Stuttgart wurde die diesjährige Runde souverän abgeschlossen. Zum dritten Mal hintereinander erzielten die ABV Raubritter aus Hallstadt 978 Pins mit der Mannschaft, und Stuttgart nur 904 Pins. Damit gehörten die zwei Punkte ebenfalls den Raubrittern. Die Gesamtpins des Tages brachten nochmals fünf Bonuspunkte. wz
2. Liga Süd, Endstand: 1. BC 99 Ingelheim 55 307 Pins/134 Punkte/270 Spiele/204,84 Mannschaftsdurchschnitt; 2. ABC Mannheim 54 416/112/270/201,54; 3. ABC Stuttgart-Nord 53.300/101/270/197,41; 4. Bavaria Unterföhring 52 217/84/270/193,40; 5. Raubritter ABV Hallstadt 52 168/84/270/ 193,21; 6. Moguntia Mainz 52 040/82/270/ 192,74; 7. SBV Frankfurt, 51 696/77/270/ 192,56; 8. Blau-Weiß Stuttgart 51 921/76/ 270/192,30; 9. Condor Mannheim 51 729/ 66/270/191,59; 10. Alley Gators Saarbrücken 50 676/55/270/187,69. - Beste Neuner-Serien: Marco Altenfeld 1857/206,33, Oliver Völlmerk 1831/203,44. - Höchste Einzelspiele: Oliver Völlmerk 257, Alex Renner 256, Marco Altenfeld 242, 230