Die Stängel hängen voller Dolden am Ortseingang von Mürsbach. 30 Kilogramm wurden im Vorjahr bei der ersten Hopfenernte eingefahren. "Da waren wir mit dem Zupfen einen ganzen Tag lang beschäftigt", erzählt Brauer Daniel Schmitt vom "Sonnenbräu".

Um die Arbeit diesmal auf mehrere Schultern zu verteilen, veranstaltet er heuer erstmals ein Hopfenzupfer-Fest. Am Sonntag, 9. September, bleiben Gasthaus und Biergarten deswegen geschlossen. Wer mithelfen und -feiern will, ist ab 14 Uhr auf dem Parkplatz am Hopfengarten willkommen und kann einfach vorbeikommen: Pro 500 Gramm Hopfen, die von den Stängeln gezupft werden, gibt es einen Gutschein über einen Liter Bier. Auf Wunsch sogar einen Hopfen-Smoothie, bei dem die Dolde aus dem Glas mit dem edlen Gerstensaft grüßt. Das "Werkzeug" wird gestellt. "Ist sowieso alles Handarbeit", weiß Daniel Schmitt aus eigener Erfahrung aus dem Vorjahr.

Mit 50 Kilogramm an Ausbeute rechnet der Junior-Chef und Biersommelier. Im Gegensatz zu anderen Früchten und Gräsern im Itzgrund gedieh der Hopfen prächtig. "Wir haben aber auch ein eigenes Bewässerungssystem zur Verfügung", verrät Schmitt.

Zur Unterhaltung der "Zupfer" spielt die Blaskapelle Mürsbach auf. Dazu gibt es Bratwürste, Steaks, Flammkuchen und Knöchla.

Der Ernteertrag wird gleich am nächsten Tag verarbeitet. In Hand- und Hausarbeit wird der Hopfen verbraut. Bei einem Ernteertrag von 50 Kilogramm rechnet Daniel Schmitt mit 1500 Litern Bier. "So kurz vor Weihnachten kommt das Grünhopfen-Bier dann zum Ausschank." Und alle Helfer dürfen dann von sich behaupten: "Das ist mein Bier, da hab ich mit dran rumgezupft."