Warum wir denn immer so viele Negativmeldungen veröffentlichen würden? Täglich müsse er am Frühstücksstich von Messerstechern, Vergewaltigern und Einbrechern lesen. Dazu uneinsichtige Tennisprofis und das Chaos beim Club. So mache Zeitungslesen dem "treuen Tageblatt-Fan" - "ich laas euch fei scho 60 Jouhr" - auf Dauer keinen Spaß mehr. Schließlich hätten wir es doch alle schwer genug in diesen außergewöhnlichen Zeiten. Also gut. Dann probieren wir es an dieser Stelle heute mal mit einer Nachricht, die sicher nicht nur unserem aufgeregten Anrufer den Kaffee versüßen soll:

Anstatt die aufs zweite Halbjahr 2020 befristete Mehrwertsteuer-Absenkung in den Fahrpreisen zu berücksichtigen, verschiebt die SÜC Bus und Aquaria GmbH die bereits beschlossene Tariferhöhung um zirka 2,4 Prozent von August 2020 auf voraussichtlich Januar 2021. Na, das ist doch mal was!

Denn dadurch wird die Mehrwertsteuerreduzierung von sieben auf fünf Prozent an die Fahrgäste weitergegeben. Aufgrund der Absenkung der Mehrwertsteuer kann auf die zum Ausgleich der steigenden Betriebskosten benötigte Tarifanpassung bis Jahresende verzichtet werden. Die aufwändige und kurzfristige Tarifänderung sowie das notwendige Genehmigungsverfahren können so vermieden werden und die Fahrgäste dennoch von dem steuerlichen Vorteil profitieren.

Und damit noch nicht nicht genug: Ab Montag 29. Juni 2020 können wieder Sechser-Karten sowie Bayern-Tickets direkt im Bus gekauft werden. Ist das nicht toll! Mund abputzen und ab in den Bus... oph