Die U19-Basketballer des TSV Tröster Breitengüßbach (2.) haben sich mit dem 91:69-Heimsieg über die Crailsheim Merlins (4.) in der Hauptrunde 3 der Nachwuchs-Bundesliga (NBBL) endgültig einen Play-off-Platz gesichert. Beide Mannschaften hatten sich in der Hans-Jung-Halle viel vorgenommen und starteten motiviert.
Die ersten fünf Spielminuten verliefen ausgeglichen, doch die Mannschaft der Trainer Mark Völkl und Andreas Finsinger erspielte sich dank hoher Trefferquoten eine erste Sechs-Punkte-Führung (18:12). Auch im zweiten Viertel (26:21) war die Partie offen und ausgeglichen. Crailsheim blieb vor allem in Person von Ljubo Popovic im Spiel. Auf Güßbacher Seite waren es Henri Drell, Felix Edwardsson und Kay Bruhnke, die die Führung ausbauten.
Die Völkl/Finsinger-Truppe knüpfte nach der Pause (44:33) an ihre Leistungen in der ersten Hälfte an und traf weiter hochprozentig. Dank guter Ballbewegung und des Blicks für die besser positionierten Mitspieler erarbeiteten sich die Brose-Youngster viele gute Chancen und bauten ihre Führung kontinuierlich aus. Mannschaftsdienlichkeit war Trumpf (Assist-Verhältnis: 29:7), und so war die Partie beim Stand von 68:46 nach drei Vierteln bereits entschieden. Die letzten zehn Minuten bis zum 91:69 ließen sich die Breitengüßbacher nicht aus der Hand nehmen. la
TSV Tröster Breitengüßbach: Edwardsson (21/5), Bruhnke (20/6), Drell (18/1), Plescher (9/1), Wolf (6/1), Uysal (6/2), B. Tischler (4), N. Tischler (4), Nicklaus (2), Bergmann, Bulic