Am Donnerstag, 23. Juni, um 19 Uhr kommt das Stück "Das Orangenmädchen - Kleines Musiktheater - Große Gefühle" nach Jostein Gaarder auf der Seebühne im Kurpark von Bad Staffelstein zur Aufführung.
Zum Inhalt: Plötzlich taucht ein Brief im Leben des jungen Georg auf. Der Brief eines Vaters an seinen "großen" Sohn. Georg war vier Jahre alt, als sein Vater erfuhr, dass er nur noch kurze Zeit zu leben habe. Zu jung, um zu verstehen.


Ein Brief vom toten Vater

Deshalb schrieb der Vater einen Brief in die Zukunft, im Vertrauen darauf, dass er zum richtigen Zeitpunkt in die Hände seines Sohnes gerät. In diesen Briefen erzählt er von der hartnäckigen und auch sehr komischen Suche nach dem geheimnisvollen Orangenmädchen und den wundersamen Begegnungen mit ihr.


Reise in die Vergangenheit

Es ist die Geschichte einer großen Liebe und für Georg zunächst eine Reise in die Vergangenheit. Bis er begreift, dass es auch um seine Zukunft geht. Bald wird er sich fragen müssen, wie er es selbst mit der Liebe und dem Leben hält.
Der Vater kann ihm keine Antwort mehr geben. Aber er konnte die richtigen Fragen stellen ...
Würde man sich für das Leben und seine Schönheit entscheiden, wenn man vor seinem Leben wüsste, dass man eines Tages alles wieder hergeben muss?


Die Schauspieler

Auf der kleinen Bühne agieren Clarissa Hopfensitz, Johannes Leichtmann, Marina Pechmann, Markus Veith. Musik spielen (live) Peter Ackermann am Cello und Ruth Weisel am Piano. Die Inszenierung stammt von Ruth Weisel und die Ausstattung von Christiana von Roit, Ruth Weisel. Die Aufführungsrechte liegen bei der Whale Songs Communications Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG.