Eine private, sportliche Initiative zum "Runatolia"-Marathon im türkischen Antalya will ein positives Zeichen setzen. Wenn am Sonntag mehr als 7500 Teilnehmer den zweitgrößten Lauf in der Türkei in Angriff nehmen, werden Sabine und Elmar Gerner mit einem kleinen Team und vielen Fans dabei sein. Den Höchstadtern geht es nicht um persönliche Bestleistungen, sondern um eine besondere Botschaft. Ihr Motto auf den T-Shirts in Deutsch und Türkisch lautet: "Zu Gast bei Freunden. Wir lieben Türkei".
Mit ihrer Teilnahme am Halbmarathon in der Nürnberger Partner-Stadt möchten die langjährigen Türkei-Fans ein Zeichen setzen. Sabine Gerner unterstützt den Gesundheitssport im Raum Antalya - in Side - seit vielen Jahren. "Es haben sich viele Freundschaften entwickelt", sagt sie. "Leider erleben wir sowohl bei den deutschen Urlaubern als auch bei unseren türkischen Freunden eine zunehmende Verunsicherung." Bedingt durch die negative Berichterstattung gebe es viele Vorurteile, ergänzt ihr Mann. "Wir möchten uns mit unserer Aktion für die langjährige Gastfreundschaft bedanken und eine positive Botschaft an die Menschen in der Türkei senden, ohne politische Polemik und Polarisierung", sagt Elmar Gerner.
In Side hat sich eine kleine deutsch-türkische Fangemeinde etabliert, die diese private Initiative unterstützt. Und Hotelbesitzer Murat Bey hat den Läufern und vielen Begleitern den Transfer in die Stadt zugesagt. Die Gerners wünschen sich, dass ihr Slogan zum Nachdenken anregt. Ihr heimlicher Wunsch ist es, dass sich ein weiterer Sponsor findet, so dass sich die Botschaft in Antalya durch das Verteilen von T-Shirts als Gastgeschenk multipliziert. Das kleine Team aus Mittelfranken wird als laufender Botschafter sicherlich wahrgenommen werden. red