von unserer Mitarbeiterin  Anke Lau

Priesendorf — Die Gemeinde im Aurachtal im Steigerwald will bis 2035 energieautark sein, deshalb trat sie vor mehr als vier Jahren der Klima-Allianz von Stadt und Landkreis Bamberg bei. Ein großer Schritt in diese Richtung könnte mit einem Windrad gemacht werden, dass auf der Gemarkung Priesendorf im Vorranggebiet 135 errichtet werden soll, betonte Bürgermeisterin Maria Beck (CSU) in der jüngsten Gemeinderatssitzung. Ein Bauantrag für die Errichtung von zwei Windenergieanlagen (eines davon auf der Gemarkung Trunstadt im selben Vorranggebiet) liegt dem Bamberger Landratsamt vor. Doch es scheint, dass nicht alle Priesendorfer Bürger dieses Windrad wollen.