In Schweinfurt ist der Vorrundenausklang in der Radball-Landesliga Nord über die Bühne gegangen. Zwei Teams des RKB Solidarität Bamberg-Gaustadt und eine Mannschaft des RKV Solidarität Bischberg traten beim dritten Spieltag in Schweinfurt an. Ungeschlagen beendete Bamberg-Gaustadt III mit Marco Fichna und Steffen Alt die Vorrunde und bescherte sich so die Tabellenführung in der Landesliga Nord.
Im Nachbarderby gegen die Soli Bischberg mit Markus Schmitt und Tobias Sperling hatte Gaustadt III noch die größten Probleme. Marco Fichna und Steffen Alt gewannen mit Mühe gerade noch mit 5:4. Die anderen Partien entschied der Bayernliga-Absteiger jedoch souverän für sich. Gegen das Team von RV 89 Schweinfurt siegten M. Fichna/St. Alt mit 6:2. Gegen die Soli Waldbüttelbrunn stand am Ende sogar ein 9:4 für Gaustadt zu Buche. In der letzten Begegnung der dritten Gaustadter Mannschaft gegen den TSV Rottendorf setzte sich Gaustadt III mit einem 8:2-Kantersieg durch.


Die "Vierte" steht auf Platz 8

Die vierte Mannschaft des RKB Solidarität Bamberg-Gaustadt mit Alexander Fleißner und Sebastian Fichna spielte sich in Schweinfurt in das Mittelfeld der Radball-Landesliga Nord. Fleißner und Seb. Fichna mussten eine hohe 3:7-Niederlage gegen den RV 89 Schweinfurt hinnehmen. Gegen die Soli Waldbüttelbrunn erkämpfte sich Gaustadt IV ein 2:2-Unentschieden und gegen den TSV Rottendorf nahmen Fleißner/Seb.Fichna sogar einen 6:3-Sieg mit nach Hause. Gaustadt IV beendete den dritten Spieltag der Landesliga Nord auf Platz 8 der Tabelle.


Bischberger bleiben ohne Sieg

Der RKV Solidarität Bischberg mit Markus Schmitt und Tobias Sperling konnte sich in der Tabelle nicht verbessern. Mit viel Pech verloren Schmitt/Sperling alle ihre Begegnungen. Jeweils denkbar knappe Niederlagen mussten Schmitt/Sperling gegen Gaustadt mit 4:5 und gegen Rottendorf mit 1:2 hinnehmen. Auch gegen den RV 89 Schweinfurt verloren die beiden unglücklich mit 1:3. Die Bischberger überzeugten zuletzt auch gegen die Soli Waldbüttelbrunn mit 3:7 nicht. Der RKV Solidarität Bischberg nimmt nun Platz 9 in der Radball-Landesliga Nord ein. rf