von unserem Mitarbeiter  Harald Rieger

Bamberg — Als am Montagmorgen der Lebensmittelmarkt in der Gartenstadt nach eineinhalb Jahren wieder seine Türen öffnete, war die Freude groß. Viele Kunden waren erleichtert, endlich wieder einen Nahversorger im Osten der Stadt zu haben. Dabei sah es lange Zeit düster aus. Denn große Lebensmittelketten wollten nicht einsteigen. Erst auf Initiative einer Interessengemeinschaft, der neben dem Bürgerverein Gartenstadt und dem Siedlerbund unter anderen auch der VdK, die Awo und zahlreiche Privatpersonen angehörten, kam Bewegung in die Sache.
"Wir hatten damals verschiedene Modelle durchgespielt. Unter anderem trugen wir uns sogar mit dem Gedanken, 200-Euro-Anteilsgutscheine zu verkaufen", erinnert sich Rolf Gutz ler, Projektleiter der Interessengemeinschaft. Auf Vermittlung der IHK für Oberfranken konnten dann jedoch mit Valerie und Viktor Fuchs neue Ladenbetreiber gefunden werden.
In Eigenleistung und in Kooperation mit der Interessengemeinschaft sowie dem Hausbesitzer wurde dann der Lebensmittelmarkt an der Haupts moorstraße/Ecke Seehofstraße neu gestaltet. Er erscheint nun hell, freundlich und geräumig. "Wir wollten nur Regale auf Sichthöhe und auch breite Gänge, die es den Kunden auch mal erlauben, ein Gespräch zu führen, ohne dass sie dabei gleich anderen im Wege stehen", schildert Inhaber Viktor Fuchs. Im Sortiment führt er neben internationalen Produkten auch viele Lebensmittel aus der Region - vom Bier bis zu Wurstwaren von heimischen Metzgern sowie Obst und Gemüse aus dem Bamberger Gärtnerland. Des Weiteren gibt es auch eine Frischfleischtheke mit warmen Speisen zur Mittagszeit. Auch können Kunden, so versicherte der neue Betreiber, Produktwünsche in einer Zettelbox an der Kasse abgeben. "Wir versuchen diese dann zu realisieren und in unser Sortiment aufzunehmen", sagte Fuchs. Viel Wert haben die neuen Ladenbesitzer auch auf einen barrierefreien Zugang gelegt.
Die Öffnungszeiten des Marktes sind von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 16 Uhr.