Im Zuge des Ferienpassprogramms des Kreisjugendringes Kulmbach präsentieren die Funkamateure aus Kulmbach und Umgebung ihr Hobby am Samstagnachmittag, 21. August, von 13 bis 17 Uhr. Auf dem Parkplatz oberhalb der Doppelturnhalle des MGF-Gymnasiums Kulmbach wird Funkbetrieb auf Kurzwelle und auf UKW vorgeführt, wobei die Jugendlichen unter Verwendung eines Ausbildungsrufzeichens auch selbst zum Mikrofon greifen dürfen. Auch eine kleine Funkfuchsjagd wird angeboten; hier muss der "Jäger" mit einem tragbaren Peilempfänger einen im Gelände versteckten "Fuchs" (kleine Sendebake) anpeilen und aufspüren. Zusätzlich informieren die Funker die Besucher darüber, welche Voraussetzungen für die Lizenzprüfung erfüllt werden müssen, oder auch über die verschiedenen Sparten des Amateurfunks wie digitale Betriebsarten, Satellitenfunk, Amateurfunkfernsehen, Funkwettbewerbe, Funkdiplome, Notfunk und Mobilfunk. Ein Plus dieser technischen Freizeitbeschäftigung ist der Selbstbau, das heißt, Funkamateuren ist es erlaubt, die Sender und Empfänger sowie die Zusatzgeräte und Antennen selbst zu bauen. Das fördert das technische Verständnis und das handwerkliche Geschick und macht das Hobby finanziell erschwinglich. Auch über den Deutschen Amateurradio-Club, den Dachverband der Funkamateure, und die Ortsverbände gibt es Infos. red