Zum Artikel "Gemeinschaftshaus sorgt für Streit", FT, 23. Mai :

Kampagne gegen Friedersdorf? Zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen versucht eine "Bürgerinitiative Pressig gegen Verschwendung öffentlicher Mittel (BIP)" - (Ein-Mann-Truppe oder Stammtischkonglomerat?) - den Bau eines Feuerwehr- und Bürgerhauses in Friedersdorf in ein schiefes Licht zu setzen.
Gesamtkosten von 600 000 Euro (später auf "404 000 Euro" verringert), eine fehlende Kostennutzungsrechnung, jährliche Kosten von zirka 5000 Euro" sowie für 80 000 Euro bereits getätigte Kosten für die Planung entsprechen nicht den Tatsachen.
Belegt eine Umfrage, dass "viele Bürger von Friedersdorf kein Gemeindehaus wollen", oder ist das nur ein Wunschgedanke? Sicherlich gibt es unterschiedliche Meinungen, doch der bisherige Einsatz der Friedersdorfer (übrigens vom Leiter des Amtes für Ländliche Entwicklung besonders