In adventlichem Rahmen konnte die Frauen-Union Burgkunstadt 35. Geburtstag feiern. Höhepunkt war die Ehrung von Gründungsmitgliedern.

"35 Jahre sind in Anbetracht dessen, dass ich selbst dieses Alter noch nicht erreicht habe, auf jeden Fall ein Grund, zu feiern", meinte Vorsitzende Stefanie Baier. Frauen und Politik: Das passt. Denn es gebe ein großes politisches Themenfeld auch im kommunalpolitischen Bereich.

Stellvertretende Vorsitzende Anneliese Petterich blickte auf die letzten 35 Jahre zurück. Gegründet wurde die Frauen-Union Burgkunstadt 1983 im Café Besold von 16 politisch interessierten Frauen. Ingrid Göhl war die erste Vorsitzende.

Frauen, die Politik machen, waren damals noch eher selten. Die damalige FU-Kreisvorsitzende Liselotte Oswald war begeistert über die Neugründung.

Anneliese Petterich zeigte sich erfreut, dass aus Altenkunstadt damals wie heute Johanna Schwarzmann anwesend war. 1991 begann die 16-jährige Amtszeit von Ilse Jakob als Vorsitzende. 1992 wurde das 50. Mitglied aufgenommen. 1993, 1998 und 2003 gab es kleine Jubiläumsveranstaltungen.

Die Frauen-Union war eine Institution geworden, die Bezirksvorsitzende Gudrun Brendel-Fischer, Kreisvorsitzende Melita Braun oder der damalige Landrat Reinhard Leutner immer wieder lobten.

2007 wurde Anneliese Petterich zur Vorsitzenden gewählt. 2017 konnte mit Stefanie Baier eine junge engagierte neue Vorsitzende gefunden werden.

Der Weg in die Gremien

Auch die ersten Frauen wie Annemarie Hoffmann hatten inzwischen den Weg in politische Gremien gefunden. "Treffen, Austausch, Vorträge, Wahlen, Altenheimfeste, kulturelle Veranstaltungen, soziale Arbeit: Bei der Frauen-Union Burgkunstadt war immer was los", resümierte Petterich.

Sie sei guten Mutes, dass Stefanie Baier das auch in Zukunft weiterführen werde. Bürgermeisterin Christine Frieß dankte der FU-Burgkunstadt für ihre politische und kulturelle Arbeit in den letzten 35 Jahren. Es dürfe nicht vergessen werden, dass zum Wohl der Stadt und ihrer Bürger gearbeitet werde.

Anregungen und Verschlänge werden genauso wie vor 35 Jahren dankbar angenommen. "Jeder Tag hat seine kleinen Geschenke. Man muss sie nur auspacken", zitierte Frieß dazu Albert Schweitzer.

Höhepunkt des Abends war die Ehrung verdienter Mitglieder, davon acht Gründungsmitglieder. 35 Jahre gehören der FU Burgkunstadt Inge Ahrens, Bernadette Doppel, Monika Heußner, Anni und Ilse Jakob, Christl Popp, Irene Reinhardt und Christa Zengel an. 25 Jahre dabei ist Annemarie Machalke und zehn Jahre Helene Kerling und Gerlinde Franz.

Mit einer heimischen Weihnachtsgeschichte von Rosi Vonbrunn und Adventsliedern ließen die Frauen den Abend ausklingen. rdi