Poetry Slam ist eine Art Dichterschlacht. Hier treffen Rebellen der modernen Literatur, Rockstars der Dichtung, Entertainer, Seelenstreichler, stille Wasser und Wortgiganten aufeinander, um ihre Kräfte in Form von selbst geschriebenen Texten zu messen. Der Forchheimer Slam ist schon Kult und ein wichtiger Bestandteil der Fränkischen Slamszene. Nach jahrelanger Wanderschaft hat er sein Zuhause im Jungen Theater, Kasernstraße 9, gefunden. Einmal im Monat betreten ausgewählte Wortakrobaten von nah und fern nun die Bühne und werben um die Gunst des Publikums. Nächster Termin ist Mittwoch, 1. Mai, 20 Uhr. Die Moderation übernimmt Felix Kaden. Preise: sechs Euro, ermäßigt vier Euro (nur Abendkasse). red