von unserem Redaktionsmitglied 
bernhard Panzer

Herzogenaurach — Im Planungsausschuss am kommenden Mittwoch um 17 Uhr steht ein Punkt auf der Tagesordnung, der eng mit dem Puma-Vorhaben (siehe obenstehend) verbunden ist. Die Kreisstraße ERH 13, also die Flughafenstraße, soll eine Rechtsabbiegespur erhalten.
Diese Maßnahme wird allerdings schon seit längerem diskutiert. Es geht darum, den starken Verkehr aus Richtung Haundorf, Herzo Base und der Outlets in der Zeppelinstraße abzufangen. Oftmals müssen Autofahrer längere Wartezeiten wegen mehrerer Rotphasen in Kauf nehmen. Die Leistungsfähigkeit des dortigen Knotenpunkts, auch "Puma-Kreuzung" genannt, werde dadurch erhöht, berichtet die Stadtverwaltung.
Der Abbiegestgreifen kann laut Bürgermeister German Hacker (SPD) an die Fahrbahn angesetzt werden, ohne dass man dadurch groß umbauen müsste. Die Abbiegespur in Richtung Fachklinik würde dann direkt an den Radweg angrenzen, der allerdings nicht verlegt werden müsste.
Die Bauarbeiten sollen erst nach dem Sommer starten, wegen des Hochbetriebs in den Outlets während der Ferien.