Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Gaiganz konnte Vorsitzender Norbert Giersch die Kreisfeuerwehrführung begrüßen. Er berichtete von den Veranstaltungen im Jahr 2016, die der Verein ausgerichtet hatte. Insgesamt 120 Mitglieder hat der Verein, davon 85 Passive. Weiterhin gab Giersch einen Ausblick auf die Veranstaltungen im Jahr 2017, insbesondere die Ausrichtung der Kerwa im August.
Einige Mitglieder konnten für ihre langjährige Treue zum Feuerwehrverein mit Urkunden ausgezeichnet werden. Für 40-jährige Mitgliedschaft Franz Schmidtlein und Manfred Stein, für 50-jährige Mitgliedschaft Hans Dentler und Richard Böhmer. Auf eine 60-jährige Mitgliedschaft können Richard Spörler, Karlheinz Stein und Alfred Wieseckel zurückblicken. Für ihre langjährige Treue von 65 Jahren wurden Benno Kern und Josef Lösel ausgezeichnet.
In seinem ersten Bericht als Erster Kommandant berichtete Christian Voit, dass es 35 aktive Feuerwehrmitglieder gebe, darunter elf Frauen. Mit 13 Atemschutzgeräteträgern, elf Maschinisten und sechs Gruppenführern sei die Feuerwehr Gaiganz sehr gut aufgestellt. 53 Übungen mit sehr guter Übungsbeteiligung seien abgehalten worden. Ausrücken musste die Feuerwehr Gaiganz zu zwölf Einsätzen. Darunter waren dreimal abwehrender Brandschutz, drei technische Hilfeleistungen, zwei Sicherheitswachen und vier Verkehrsabsicherungen. Eine Gruppe legte das Leistungsabzeichen "Die Gruppe im Löscheinsatz" ab. Voit sprach auch von der Einführung der Handyalarmierung und von der Anschaffung des Digitalfunks. Außerdem habe die Feuerwehr jetzt einen Trockenschrank und 30 neue Feuerwehrhelme. Dafür, dass der Feuerwehrverein die Hälfte der Anschaffungskosten der Helme übernommen hat, bedankte sich der Kommandant bei der Vereinsführung.
Der Bericht der Jugendwartin Elisabeth Bernard über die Aktivitäten der Jugendgruppe mit derzeit sieben Jugendlichen fand bei Kreisbrandrat Oliver Flake große Anerkennung. Er lobte nicht nur die Arbeit der Jugendwartin, sondern auch die der aktiven Feuerwehrführung. Die Feuerwehr Gaiganz sei bestens aufgestellt und für die zukünftigen Aufgaben gerüstet, sagte der Kreisbrandrat. Für die geleistete Arbeit bedankte er sich auch im Namen des Kreisbrandinspektors Johannes Schmitt und des Kreisbrandmeisters Willibald Hofmann bei allen Aktiven und der Feuerwehrführung. Diesen Worten schloss sich Bürgermeisterin Kathrin Heimann an.
Die Ehrung der aktiven Feuerwehrmitglieder für 25-jährigen und 40-jährigen Feuerwehrdienst konnte leider nicht durchgeführt werden. Diese wird aber in einem würdevollen Rahmen nachgeholt werden. red