Am Wochenende veranstaltete die Dorfgemeinschaft Walkersbrunn den ersten Dorflauf. Über 30 Teilnehmer aller Altersklassen aus Walkersbrunn und dem Umland nahmen daran teil.

Es gab zwei Disziplinen: die Walker - das heißt "die Gemütlichn" - und die Läufer - also "dene wo's pressiert". Bei herrlichem Spätsommerwetter machten sich beide Gruppierungen - corona-bedingt in mehreren Teilgrüppchen - auf die 6,3 km lange Strecke von der Obstmarkthalle Trautner in Walkersbrunn nach Pommer und zurück. Trotz eines eingeräumten Zeitvorsprungs holten die Läufer die Walker schnell ein. Der schnellste Teilnehmer war Johannes Schaffer aus Walkersbrunn.

Nach Rückkehr aller Teilnehmer gab es für jeden eine Urkunde und eine Medaille. Wegen der Corona-Beschränkungen gab es am Ende kein gemütliches Beisammensein, was aber der allgemein guten Stimmung keinen Abbruch tat.

2021, dem Jahr, in welchem die erste schriftliche Erwähnung von Walkersbrunn 1000 Jahre zurückliegt, soll es auf Fränkisch wieder heißen: "Laaf ma a weng" .