Während in der Bezirksliga West nur ein Spiel über die Bühne ging (ohne heimische Beteiligung; Schammelsdorf - Stegaurach 1:4), fanden zumindest in der Kreisliga Coburg vier Begegnungen statt.
Die hatten es auch in sich. Spitzenreiter TSV Pfarrweisach verlöor gleich gegen Schwabthal mit 0:3 und auch der Zweite, der TSV Sonnefeld, wurde in Staffelstein mit 0:5 gerupft. Nutznießer war neben dem neuen Dritten TSV Staffelstein auch Sylvia Ebersdorf, denn der Favorit kann sich jetzt als Vierter wieder bessere Ausgteigschancen machen.


Fehlstart von Eicha

Spvg Eicha -FC Schwürbitz 1:4 (0:2): Die Platzherren legten leider einen totalen Fehlstart hin wobei sie vor allem die erste Hälfte komplett verschliefen. Die Gäste um ihren Spielertrainer Lukas Engelmann, dem stärksten Akteur auf dem Feld, aber spielten aggresiv und wirkten konzentrierter. Bei beiden Gegentoren stellten sich Eichaer Abwehrspieler ungeschickt an so dass der agile Kremer jeweils einnetzen konnte, einmal per Foulelfmeter (12. und 25.). Nach der Pause gab es ein Aufbäumen der Heimelf, das mit dem Anschluss ebenfalls per Foulelfmeter belohnt wurde. Aber nach katastrophalem Fehlpass im Mittelfeld wurde die aufgerückte Abwehr ausgekontert und der schwer zu bremsende Kremer beendete mit seinem 3.Treffer die Eichaer Hoffnungen auf den Ausgleich. Trotz aller Bemühungen war die Moral nun gebrochen und Kraus erzielte dann noch mit dem Schlusspfiff den 1:4 Endstand. - SR: M.Walter (Kolitzheim). - Zuschauer: 100. - Tore: 0:1 und 0.2 Kremer (12. und 25., Foulelfmeter); 1:2 F. Griebel (60., Foulelfmeter); 1:3 Kremer (76.); 1:4 Kraus (92.). pg


Toller Auftakt verpuffte

TSV Oberlauter - TSG Niederfüllbach 1:3 (1:1): Bei unangenehmen Wetterbedingungen starteten die Gastgeber schwungvoll. Ein Freistoß aus dem Halbfeld von D. Albert segelte in der 3. Minute an Freund und Feind vorbei. Die Gäste aus Niederfüllbach steckten nicht auf und erzielten eine Viertelstunde später den Ausgleich. Nach einer Ecke konnte der TSV den Ball nicht aus dem Strafraum klären und D. Ebert drückte den Ball aus kurzer Entfernung über die Linie. Die faire Partie plätscherte bis zum Pausentee dahin. In der 58. Minute der nächste Höhepunkt. Einen Freistoß konnte erneut Ebert im Nachsetzen im Tor der Gastgeber unterbringen Die erste Aktion der Hausherren in der 2. Hälfte hatte Treubel in der 69. Minute, nachdem er sehenswert freigespielt wurde und nur durch eine Glanztat von Rädlein gestoppt werden konnte. Der TSV versuchte nun alles auf eine Karte zu setzen, konnte sich jedoch keine nennenswerte Möglichkeiten erarbeiten. Den Schlusspunkt in dieser Partie setzte wieder eine Standardsituation. Einen Freistoß von Christian Fischer aus 25 Metern schlug mit hohem Tempo im Kasten der Gastgeber ein. In Summe war es ein verdienter Sieg der Gäste, die sich in den entscheidenden Situationen einfach cleverer verhalten haben. - Zuschauer: 90. - SR: Alexander Maisel. - Tore: 1:0 Albert (3.); 1:1 und 1:2 Ebert (18. und 58.); 1:3 Fischer (87.). os


TSV-Fehler nach der Pause

TSV Pfarrweisach - Schwabthaler SV 0:3 (0:0): Zur Rückrundenfortsetzung kam der Herbstmeister nicht gerade besonders gut aus den Startlöchern, wobei die Begegnung weitgehend vom Kampf und Einsatz lebte. Klare Möglichkeiten gab es nicht allzu viele, das Geschehen spielte sich über weite Strecken zwischen beiden Strafräumen ab. Man verlegte sich bei den Gastgebern immer wieder auf lange Bälle. Im zweiten Durchgang unterliefen den Hausherren doch mehrere individuelle Abwehrfehler, die von den Gästen zwischen der 63. und 84. Minute durch Jan Krappmann (2) und Johannes Kraus zum zu hohen Erfolg genutzt wurden. di


Sonnefeld klar unterlegen

TSV Staffelstein - TSV Sonnefeld 5:0 (3:0): Nach zwei Minuten bekam der Gastgeber einen Freistoß, den Alexander Pohlein hoch auf das Tor zog. Torhüter Manuel Zillig unterlief den Ball und so landete er zum 1:0 im Netz. Staffelstein hatte im Mittelfeld Übergewicht, konnte aber zunächst keine zwingende Chance herausspielen. In der 45. Minute wurde Michael Elflein der Ball schön in den Lauf gespielt und der herausstürzende Torhüter des TSV Sonnefeld berührte den Spieler mit der Hand am Fuß. Den Elfmeter verwandelt Erbil Demirel sicher zum 2:0. Eine Minute später wurde durch einen der schönsten Spielzüge Dennis Schunke freigespielt und der hob den Ball überlegt über den Torhüter zur 3:0-Halbzeitführung. Nach Wiederanpfiff hatte der heimische TSV in der 49. Minute wieder die erste Chance durch Lukas Wich, der aber zu weit an die Außenlinie kam und aus spitzem Winkel nur den Torhüter anschoss. Den Eckball nahm Dennis Schunke volley, aber der Sonnefelder Torhüter konnte im Nachfassen den Ball entschärfen. In der 60. Minute hämmerte Michael Elflein nach einem missglückten Abschlag des Sonnefelder Torhüters den Ball zum 4:0 in die Maschen. Nun nahm der TSV Staffelstein das Tempo etwas heraus und der TSV Sonnefeld kam etwas mehr auf, ohne sich jedoch, bis auf die 77. Minute, als Christian Hofmann allein vor Torhüter Sebastian Titze auftauchte, aber den Ball übers Tor hob, eine Chance zu erarbeiteten. In der 88. Minute erhöhte Erbil Demirel nach schönem Zuspiel von Dominik Gahn zum Endstand von 5:0. hk