Kreis Kronach — Mit einem 8:0-Sieg beim Neuling aus Wallenfels setzte sich der FC Kronach am ersten Spieltag an die Spitze der Kreisliga. Auch die anderen Aufsteiger unterlagen.

FC Wallenfels -
FC Kronach 0:8 (0:3)

Dem Kreisklassen-Meister wurden bei seinem ersten Auftritt in der Kreisliga vom routinierten Ex-Bezirksligisten brutal die Grenzen aufgezeigt, und er kassierte eine kapitale Niederlage. Bereits in der ersten Viertelstunde sorgten die Gäste für klare Verhältnisse, indem sie nach Standardsituationen zweimal trafen. Der heimische FC fand sich erst allmählich besser zurecht und konnte halbwegs mithalten, kassierte jedoch kurz vor dem Pausenpfiff das 0:3.
Gleich nach Wiederbeginn erzielte der FC Kronach ein weiteres Tor und funktionierte die Partie in der Folgezeit gegen immer orientierungsloser werdende Gastgeber in eine bessere Trainingseinheit um, wobei sich die Kronacher Angreifer größter Freiheiten erfreuten, die sie zu insgesamt acht Treffern ausnützten. Die wenigen Gelegenheiten der Platzherren vereitelte Routinier Keim im Tor, so dass am Ende ein vernichtendes 0:8 zu Buche stand.
Tore: 0:1 Bauer (4.), 0:2 Beiergrößlein (14.), 0:3 Beierwaltes (43.), 0:4 Böhnlein (46.), 0:5 Kraus (52.), 0:6 Böhnlein (60.), 0:7 Kraus (66.), 0:8 Böhnlein (68.) / SR: Mittelbach (Bad Rodach). gst

TSF Theisenort -
SV Friesen II 2:4 (0:3)

Trotz erheblicher Verletzungsprobleme konnte die Heimelf das Spiel offen gestalten, musste sich aber auf Grund individueller Fehler geschlagen geben. Die frühe Führung der Gäste resultierte aus einem direkt verwandelten Eckball von Henrik Wilke. Auf der anderen Seite scheiterte Maximilian Kleylein mit einem Lupfer am Friesener Torwart. Die Landesliga-Reserve zeigte, wie man es besser macht, und nutzte zwei Chancen innerhalb von nur einer Minute zur Vorentscheidung. Dominic Kraus und abermals Henrik Wilke nutzten die Abwehrfehler der Einheimischen eiskalt aus.
Nach der Halbzeit bekamen die Zuschauer viele Tormöglichkeiten auf beiden Seiten zu sehen. Dem 0:4 durch Adrian Staufer folgten zwei TSF-Treffer durch Maximilian Kleylein und Stefan Hopf. Die Gäste versiebten ihre Konterchancen reihenweise. Hätte Maximilian Kleylein sieben Minuten vor dem Ende den Anschlusstreffer markiert, wäre es nochmals spannend geworden. Die Niederlage hat sich die Heimelf selbst zuzuschreiben, da der Gast zu schlagen gewesen wäre.
Tore: 0:1 Wilke (5.), 0:2 D. Kraus (20.), 0:3 Wilke (21.), 0:4 Staufer (54.), 1:4 Kleylein (63.), 2:4 Hopf (67.) / SR: Gündüz (Kulmbach). mkl

SCW Obermain -
TSV Weißenbrunn 2:3 (2:2)

Das Auftaktspiel begannen beide Mannschaften zunächst sehr zerfahren. Nach einer Viertelstunde gingen die Gäste wie aus dem Nichts in Führung, als Spielertrainer Wich den freistehenden Spindler bediente, der allein vor Püls traf. Nun wurden auch die Weismainer aktiver und erarbeiteten sich einige kleinere Möglichkeiten. Nach einer halben Stunde verwandelte M. Will einen Freistoß direkt zum Ausgleich. Wenig später setzte sich Pülz über außen durch und zog ab; seinen Schuss konnte Weise nach vorne abwehren, doch da lauerte Fischer und staubte zum 2:1 ab. Die Gäste waren nun völlig von der Rolle, und Friedlein scheiterte mit einem Distanzschuss an Weise, der den Ball noch an die Latte lenken konnte. Kurz vor der Pause leisteten sich die Weismainer erneut einen Fehler, den Mayr ausnutzte und nach schönem Alleingang zum 2:2 einschoss.
Nach der Pause verflachte das Spiel immer mehr. Es dauerte bis zur Schlussphase, ehe der Gast wieder stärker wurde. So vergab Mayr allein vor Püls eine Riesenchance. Kurz danach bediente Wich Sünkel, doch dieser schlug im Strafraum über den Ball. Kurz vor Schluss nutzte abermals Mayr einen Abwehrfehler und schob den Ball zum 2:3-Endstand ein.
Tore: 0:1 Spindler (14.), 1:1 Will (28.), 2:1 Fischer (32.), 2:2 Mayr (42.). 2:3 Mayr (81.) / SR: Hildner (Grafengehaig). js

SV Rothenkirchen -
TSV Steinberg 3:1 (1:0)

Bereits nach drei Minuten nutzte Bienlein die erste Chance und brachte den SV per Freistoß in Führung. Fortan war Steinberg zwar feldüberlegen, kam jedoch zu keinen klaren Möglichkeiten. Anders die Gastgeber, die vor allem durch Grebner für Unruhe vor dem Steinberger Gehäuse sorgten. Fünf Minuten vor der Halbzeit hätte der Gast beinahe den Ausgleich erzielt, der Ball fand aber den Weg über den Innenpfosten nicht ins Tor der Beetz-Elf.
Nach Wiederanpfiff erhöhten die Gäste nochmals den Druck, fanden aber kein Durchkommen gegen die gut stehende Abwehr der "Grün-Weißen". In der 49 Minute landete ein weiter Ball über die hoch stehende Verteidigung der Kronachtaler hinweg bei P. Schuberth, der mit einem Heber dem Torwart keine Chance ließ. In der Folge blieb Rothenkirchen durch gute Konter gefährlicher, verpasste es aber, einen dritten Treffer nachzulegen. Nach einem schönen Spielzug der Gäste lupfte Gryglewicz im Strafraum den Ball zum Anschlusstreffer in die Maschen. Wenig später entschied P. Schuberth mit seinem zweiten Treffer zum 3:1 die Partie endgültig zu Gunsten der Heimelf.
Tore: 1:0 Bienlein (3.), 2:0 P. Schubert (49.), 2:1 Gryglewicz (77.), 3:1 P. Schubert (84.) / SR: Pochmann (Marktgraitz). mm

SG Roth-Main -
TSV Neukenroth 5:0 (3:0)

Die SG Roth-Main startete druckvoller, doch auch die Gäste hatten durch Christian Beez eine Chance. In der 16. Minute erzielte die SG das 1:0 durch Mullen, der unhaltbar ins lange Eck traf. Die Heimmannschaft blieb die dominierende Mannschaft und hatte weitere Möglichkeiten. Nach einem Eckball konnte die Gästeabwehr nicht klären. Bock kam zum Kopfball, und seine Bogenlampe fand den Weg ins Tor. Kurz vor der Pause passte Sebastian Hofmann flach in die Mitte. Portner hat aus kurzer Distanz keine Mühe, den Ball über die Linie zu drücken.
Auch nach dem Wechsel ändert sich das Spiel kaum. Nach einem Freistoß stand Sebastian Hofmann im Strafraum völlig frei und erhöhte mit einem sehenswerten Fallrückzieher auf 4:0. In der 75. Minute lenkte SG-Torhüter Aumüller einen gefährlichen Freistoß von Beez noch. Nach einer wetterbedingten zehnminütigen Zwangspause verflachte das Spiel etwas, ehe Julian Pock in der 90. Minute den Schlusspunkt setzte.
Tore: 1:0 Mullen (16.), 2:0 Bock (41.), 3:0 Portner (45.), 4:0 Hofmann (61.), 5:0 Pock (90.) / SR: Beyersdorfer (Creidlitz). mf

ASV Kleintettau -
DJK-SV Neufang 3:0 (1:0)

Die "Glasmacher" einen perfekten Start, und Iskender traf nach 100 Sekunden ins lange Eck. Der ASV spielte gefällig über die Außen, während die Neufanger mit langen Bällen immer Frank Tucci suchten. Kleintettau blieb am Drücker und hatte durch Iskender die Chance zu erhöhen. Nach 21 Minuten spielte Wagner seine Gegenspieler aus scheiterte an Gästetorwart Angles. Die Partie verflachte nun etwas, wobei der ASV immer wieder Chancen hatte, während Neufang nur durch Standards vor das ASV-Tor kam.
Die zweite Hälfte begann mit einer klaren Chance für die "Glasmacher", als Wilhelm eine Hereingabe verpasste. Beim nächsten Angriff vergab Wagner aus sechs Metern. Nach knapp einer Stunde gab es wieder eine Doppelchance durch Iskender und Sari. Zwei Minuten später kratzte ein Gästeakteur den Ball von der Linie. 14 Minuten vor Schluss erlöste Iskender die Zuschauer mit dem 2:0. In der 81. Minute fiel die endgültige Entscheidung, als Sari per Elfmeter zum 3:0 traf.
Tore: 1:0 Iskender (2.), 2:0 Is kender (76.), 3:0 Sari (81./Foulelfmeter) / SR: Pörner (Neustadt/Wildenhaid). chr

VfR Johannisthal -
FC Burgkunstadt 3:2 (0:0)

Gegen die "Wundertüte" aus Burgkunstadt taten sich die Hoh-Schützlinge in der ersten Hälfte sehr schwer. Die Akteure um Spielertrainer Dießenbacher hielten den Ball sicher in ihren Reihen und setzten einige Nadelstiche nach vorne. Die "Korbmacher" konnten sich bei Torhüter Tobias Mayer bedanken, der mehrmals in Klassemanier parierte. Erst kurz vor der Pause sahen die VfR-Anhänger ein kleines Aufbäumen.
Zu Wiederbeginn begann dann die zweite "Mayer-Show". Nach toller Einzelleistung von Fabian Höfner schloss Max Mayer zum 1:0 ab. Postwendend zirkelte Geldner den Ball freistehend in den Winkel. Die erneute Führung stellte wiederum Max Mayer her, der vom agilen Trutschel mustergültig bedient wurde. Nur eine Minute später gelang ihm sein dritter Treffer. Die Vorarbeit leistete ebenfalls Trutschel. Spannend wurde es noch mals, als die VfR-Abwehr nach einem kurz ausgeführten Freistoß pennte und Hiller zum Anschluss traf. Der FC hatte in der Folge mehrmals die Chance zum Ausgleich, aber "Hexer" Mayer war nicht mehr zu überwinden. SR Kaiser (SpVgg Bayern Hof) hatte die rasante Begegnung jederzeit im Griff.
Tore: 1:0 M. Mayer (50.), 1:1 Geldner (53.), 2:1 M. Mayer (62.), 3:1 M. Mayer (63.), 3:2 Hiller (65.). mb