Am Wochenende feierte die Pfarrei Heilige Familie das Kirchweihfest des vor knapp 36 Jahren eingeweihten Gotteshauses. Neben den kirchlichen Feierlichkeiten wurde auch das gesellige Beisammensein ausgiebig gepflegt. Den Veranstaltungsreigen eröffnete am Freitagabend im Festzelt die Band "Mayor Lenzes".
Entsprechend ihrem Motto "Let the good times roll" huldigten die fünf gestandenen Musiker Hans Will (Gitarre), Xaver Tremel (Bassgitarre), Dieter Burkhardt (Schlagzeug), Heiner Schulze (Piano, Gitarre, Gesang) und Peter Lachner (Gitarre, Mundharmonika, Gesang) den Rock-, Country- und Bluesgrößen der 60er und 70er Jahre. Schon mit dem ersten Titel, dem mitreißenden Country-Song "Tulsa Time" von Eric Clapton, der viele Zuhörer unwillkürlich zum Mitsingen und Mitswingen animiert, hatten sie das Publikum auf ihrer Seite. Der singende Pastoralreferent Peter Lachner trat in vielen Liedern sowohl als Sänger, Gitarrist und virtuos mit seiner Mundharmonika in Erscheinung, wobei er des Öfteren beide Musikinstrumente gleichzeitig betätigte. So beispielsweise in dem gefühlvollen Song "Heart of Gold" von Neil Young aus dem Jahr 1971.
Vielen Songs drückte Heiner Schulze als Leadsänger seinen Stempel auf, etwa in dem Beatles-Song "Let it be". Mitreißend dargebracht wurde der wundervolle Blues-Standard "Sweet home Chicago", der schon auf die 1930er Jahre zurückgeht und in der Version der Blues Brothers bekannt wurde, und der Song "Long train running" der Doobie Brothers, bei dem Peter Lachner mit einer Mundharmonika-Einlage die Zuggeräusche nachahmte. Natürlich kamen auch die Fans der Rolling Stones mit mehreren Darbietungen wie "Honky Tonk Woman" voll auf ihre Kosten. Mit "Like a rolling stone" durfte auch ein Song von Bob Dylan, der für seine poetischen Texte bekannt ist, nicht fehlen.
Zum Kirchweihausklang lädt die Pfarrgemeinde heute, Montag, um 14.30 Uhr zur Andacht, ab 15 Uhr zum Kaffeenachmittag, um 18 Uhr zur Eucharistiefeier und anschließend zur musikalischen Unterhaltung mit dem Musikverein Uetzing-Serkendorf ein. thi