Diamantene Hochzeit gefeiert haben die Eheleute Alois und Berta Zirkel in Hallstadt. Alois Zirkel wurde 1935 in Bamberg geboren. Er erlernte den Beruf des Zimmermanns und arbeite als Zimmererpolier. Berta Zirkel, geb. Seibold, wurde 1936 in Frickendorf (Ebern) geboren und ist in Hallstadt aufgewachsen. Beruflich war sie Fabrikarbeiterin und später als Reinigungskraft tätig. Alois und Berta Zirkel haben einen Sohn und zwei Enkelkinder.
Das erste Kennenlernen erfolgte im Rahmen eines Kuraufenthaltes, wo man sich am Ende der Maßnahme zum Tanz verabredete. Der fehlende öffentliche Nahverkehr stellte dann kein Hindernis für die jung Verliebten dar, um die Entfernung von Stegaurach nach Hallstadt zu überwinden. Nach der Hochzeit im Jahr 1957 fand man eine Mietwohnung in Hallstadt und machte sich auf die Suche nach einem Bauplatz, was auch damals schwierig war. Im Ortszentrum wurde das junge Paar fündig und begann bereits 1962 mit dem Bau des Eigenheims.
Verankert in vielen Hallstadter Vereinen, bewirtschafteten die beiden gemeinsam über zwei Jahrzehnte das Feuerwehrheim der FF Hallstadt in der Klosterschule und im gemeindlichen "Bullenstall". Gemeinsam bereicherte man auch das Grillteam des katholischen Frauenbundes, welches die Bewirtung des Pfarrfestes in den 1980er und 1990er übernommen hatte. In vielen weiteren Vereinen engagierten sich die beiden ehrenamtlich.
Ohne die Unterstützung seiner Frau Berta hätte Alois Zirkel niemals die Vielzahl der ehrenamtlichen Aufgaben übernehmen können. Zufrieden und mit Stolz schaut das Jubelpaar gemeinsam auf die drei Ehrenmitgliedschaften bei der freiwilligen Feuerwehr, der Maurer- und Bauhandwerkerzunft und dem St. Kilian Verein sowie auf die Bürgermedaille.
Zweiter Bürgermeister Ludwig Wolf überbrachte die Glückwünsche der Stadt Hallstadt. Für den Landkreis gratulierte stellvertretender Landrat Johann Pfister. red