Das Fest der diamantenen Hochzeit feierte das Ehepaar Anselma und Herbert Friedlein aus Theisenort. Nachbarn und Verwandte, darunter die beiden Söhne Jürgen und Thomas, die Enkel Christina und Patrick sowie Urenkel Jacob, beglückwünschten das Jubelpaar. Pfarrer Gerald Munzert gratulierte namens der Kirchengemeinde St. Laurentius Schmölz. Für den Markt Küps überbrachte Bürgermeister Bernd Rebhan Glückwünsche, im Namen von Landrat Klaus Löffler reihte sich stellvertretender Landrat Bernd Steger in die Gratulantenschar ein.
Anselma Friedlein, die meist nur Selma genannt wird, stammt aus dem Sudetenland und kam als Mädchen nach Schmölz. Wie ihr Ehemann Herbert arbeitete sie in der früheren Porzellanfabrik Edelstein in Küps. Mit einem Schmunzeln erzählen beide von der Arbeit und dem damaligen Kennenlernen. Herbert war als Porzellanmaler tätig, seine Selma als Dreherin. Später arbeitete sie noch bei der Firma Rufa in Küps und bei Loewe in Kronach, während Herbert Friedlein noch mehr als zwei Jahrzehnte in Gestungshausen bei der Firma Harthan aktiv war.


Ruhestand wird genossen

Das Jubelpaar genießt heute seinen gemeinsamen Ruhestand und verbringt seine Zeit gerne im heimischen Haus und Garten. Während Selma den gemeinsamen Haushalt mit viel Hingabe "schmeißt", ist ihr Herbert für Besorgungen gerne und viel zu Fuß unterwegs. Und Urenkel Jacob bereitet zudem viel Freude. red