Die Kirchengemeinden Mühlhausen und Weingartsgreuth feiern am Sonntag, 20. Oktober, um 9.30 Uhr einen gemeinsamen Festgottesdienst anlässlich des 100. Jubiläums des Diakonievereins Mühlhausen/Weingartsgreuth in der Maria+Kilian-Kirche Mühlhausen. Es spielen die Posaunenchöre Mühlhausen und Weingartsgreuth. Die Festpredigt hält Diakon Frank Larsen, teilt das Pfarramt Mühlhausen mit. Im Anschluss an den Gottesdienst findet ein kleiner Empfang statt.

Seine ursprünglichen Statuten gab sich der Verein am 3. August 1919. Damaliges Ziel war der Betrieb einer Kleinkinderschule sowie eine geordnete Gemeindekrankenpflege durch geschultes Personal. Rasch fand der Verein Mitglieder und auch großzügige Spender. Heute belebt der kleine, aber tatkräftige Verein laut Pressemitteilung das Wirken der Kirchengemeinden Mühlhausen und Weingartsgreuth.

Angebote für Senioren

So treffen sich regelmäßig die Seniorengruppe "Lichtblick" und das Gedächtnistraining des Diakonievereins. Zusammen mit dem CVJM Mühlhausen wurde das Projekt "Hilfreich" gegründet, das Senioren beim Einkauf unterstützen soll. Bedürftige Familien und Landfahrer werden immer wieder mit Zuwendungen bedacht. Weitere Projekte der Kirchengemeinden konnten ebenso schon häufig unterstützt werden.

Anlässlich des Jubiläums hat sich der Diakonieverein noch etwas Besonderes einfallen lassen: Alle Mitglieder erhielten als Geschenk eine "Notfalldose". Diese kann mit wichtigen Informationen befüllt und im Kühlschrank aufbewahrt im Notfall den Ersthelfern wertvolle Tipps geben. Weitere 100 Notfalldosen werden am Sonntag an die Gottesdienstbesucher verteilt. red