Die Teilnehmer einer Betriebs- und Personalräterunde des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Kreisverband Forchheim, erklären sich in einer Solidaritätsadresse mit den Mitarbeitern der Firma Alphatecc solidarisch. Wegen der Schließung des Standorts Forchheim sind sie akut von Kündigung bedroht.


Verhandlungen laufen

Derzeit laufen die Sozialplanverhandlungen. "Wir fordern die Geschäftsführung der Globus-Gruppe auf, für die betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine sozialverträgliche Lösung in den Verhandlungen zu finden", heißt es in dem Schreiben, wie Mathias Eckardt, der DGB-Regionsgeschäftsführer Oberfranken, mitteilt.
Der Forchheimer Alphatecc- Elektrofachmarkt ist seit Dezember geschlossen, aber die Mitarbeiter stehen noch immer auf der Gehaltsliste des Globus-Tochterunternehmens. Bisherige Verhandlungen über die Zukunft der Mitarbeiter haben kein Ergebnis gebracht.


Einigungsstelle anrufen

Erst letzte Woche hatten Alphatecc-Mitarbeiter mit einer Protest-Aktionen im Globus-Markt in Forchheim auf ihre Situation aufmerksam gemacht. Nach Einschätzung der Firmenleitung müsse die Einigungsstelle angerufen werden, ein Hilfsorgan, das innerhalb des Betriebes zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat vermitteln soll. red