Das Deutsche Schustermuseum in Burgkunstadt feiert sein 25-jähriges Bestehen. Den Auftakt bildet ein "Tag der offenen Museumstür" am Sonntag, 10. April. Bei freiem Eintritt können die Besucher von 10 bis 16 Uhr das Deutsche Schustermuseum erforschen und sich anhand einer Sonderausstellung "Streifzug durch 25 Jahre Schustermuseum" über die Entwicklung des Museums informieren.
Jede ausgegebene Eintrittskarte stellt ein Los dar. Verlost wird ein Gutschein für eine "Jubiläumstorte" von der ortsansässigen Konditorei Besold. Burgkunstadt war knapp 100 Jahre lang die "Schuhstadt am Obermain". Auf Grund dieser jahrhundertealten Schuhmachertradition beschloss der Stadtrat 1985, ein Schustermuseum einzurichten. Deshalb konnte schon kurz nachdem die letzte Schuhfabrik 1990 geschlossen wurde, das Schustermuseum seine Pforten öffnen. Im Anwesen "Marktplatz 1" wurde das Schustermuseum am 9. März 1991 eröffnet, dessen Träger die Stadt Burgkunstadt ist.
Auf drei Etagen werden dem Besucher seither sowohl die handwerkliche wie auch die maschinelle Fertigung von Schuhen anschaulich gezeigt. koh