Die NBBL-Mannschaft des TSV Breitengüßbach ist mit einer Niederlage in das Jahr 2017 gestartet. Beim Tabellenvierten der Division Südost, dem FC Bayern München Basketball, setzte es für die Tröster-Truppe eine deutliche 55:89-Pleite.
Es schien nicht der beste Tag zu sein, den das Team um Edwardsson, Fichtner und Co. für dieses schwere Duell erwischt hatte. Ohne Olinde, Kulboka, Wolf und Bauer fuhr der TSV Tröster Breitengüßbach nach München und sah sich von Beginn an einer sehr fokussierten und starken Bayern-Mannschaft gegenüber. Nach zehn Minuten lagen die Gäste mit 12:23 in Rückstand. Doch sie gaben nicht auf und kämpften um jeden Ball, wenngleich eine Vielzahl der Würfe nicht ihr Ziel fanden. Mit einem 24:46-Rückstand ging es in die Pause.
Die Jungs von Mark Völkl und Fabian Villmeter wollten es nun besser machen, fanden aber auch jetzt nicht ins Spiel. Der FC Bayern München spielte weiterhin stark, besonders in Person von Nationalspieler Nelson Weidemann und Erol Ersek, die 21 bzw. 15 Punkte erzielten. Eine deutliche Schwächephase im dritten Spielabschnitt sorgte dafür, dass die Güßbacher diesen mit 6:22 abgaben. Damit konnten sie die deutliche Niederlage am Ende nicht mehr abwenden. Zwar gewann der TSV das letzte Viertel mit 25:21, das volle Potenzial konnte das Team an diesem Spieltag allerdings nicht abrufen. Kay Bruhnke trug sich mit 16 Punkten als bester Werfer seiner Mannschaft ins Tableau ein. la
TSV Tröster Breitengüßbach: Bruhnke (16 Punkte/ 1 Dreier), Uysal (8/1), Edwardsson (8/1), Fichtner (7), Hoffmann (5), Tischler, B. (4), Drell (3/1), Ueberall (2), Tischler, N. (2), Nicklaus