Bei der Herbstveranstaltung der Soldatenkameradschaft, verbunden mit dem 18. Königsschießen, holte sich Detlef Simniok mit einem 34,6-Teiler die Königswürde.

Vorsitzender Konrad Laux wertete das zahlreiche Erscheinen der Mitglieder als Beweis dafür, dass bei der Michelauer Soldatenkameradschaft noch ein guter Zusammenhalt und Kameradschaft bestehen.

Am Schießwettbewerb hatten sich 22 Schützen beteiligt und dabei ausgezeichnete Schießergebnisse erzielt. Bei dem Luftgewehrschießen zählten der beste Tiefschuss und die beste Serie von zehn Schüssen auf zehn Metern Entfernung. Vor der mit Spannung erwarteten Siegerehrung fand das Festessen statt.

Anschließend stellte Vorsitzender Konrad Laux das neue Königshaus vor. Unter großem Beifall wurde Detlef Simniok als neuer Vereinskönig 2019 ausgerufen und auf der Königsscheibe eingetragen. Als Erster Ritter steht ihm Konrad Stamm, als Zweiter Ritter Karsten Marr zur Seite. Der Vorsitzende beglückwünschte das neue Königshaus der SKM und überreichte die neu entworfenen Sieger-Trophäen. Auf den Plätzen vier bis zehn folgten Lorenz Stettner, Jennifer Laux, Michael Fock, Michael Gradl, Günter Holland, Hilmar Aumüller und Kathi Holland.

Die beste Serie auf die Meisterscheibe schoss Jennifer Laux mit 104,5 Ringen, den zweiten Platz belegte Konrad Stamm (98,8), und auf Platz drei kam Detlef Simniok (97,9). Diese Schützen erhielten Gutscheine. Alle Teilnehmer der Wettbewerbe erhielten Sachpreise, gestiftet von der Michelauer Geschäftswelt.

Arbeitsdienst und Gedenkfeier

Nach der Siegerehrung sprach Vorsitzender Laux Termine an: Am Samstag, 16. November, finde ab 9.30 Uhr ein Arbeitsdienst am Ehrenmal auf dem Friedhof und am Sonntag, 17. November, ab 10 Uhr ein Gottesdienst mit anschließendem Schweigemarsch zur Gedenkfeier zum Volkstrauertag auf dem Friedhof statt. Hier hoffe er auf eine rege Beteiligung der Mitglieder.

Besonders würdigte Laux die Helferinnen des Vereins, die in der Küche und als Bedienung Dienst tun, und überreichte allen einen bunten Blumentopf. Ein gemütliches Beisammensein schloss sich an. Heinz Marr