Detlef Panzer kandidiert für das Bürgermeisteramt in Ebrach. Hierfür erhielt er vom CSU-Ortsverband Ebrach eine stabile Rückendeckung. In vielen Bereichen ehrenamtlich tätig, zielstrebig und verantwortungsbewusst, so kennen die Gemeindebürger Detlef Panzer, der seit 2008 im Gemeinderat des Marktes Ebrach vertreten ist.

Der Kandidat weiß um die Anforderungen des Bürgermeisteramtes und ist dieser Herausforderung durchaus gewachsen, da er das Amt des Zweiten Bürgermeisters bereits seit 2014 erfolgreich und zuverlässig ausübt, heißt es in dem Pressebericht. Durch seine Führungs- und Berufserfahrung als Prokurist bringe der 52-jährige verheiratete Familienvater von drei erwachsenen Kindern hervorragende Voraussetzungen dafür mit. "Im Gegensatz zu unabhängigen Wählergruppierungen können wir unsere direkten Kontakte auf Landes- und Bundesebene für die Umsetzung der bevorstehenden Aufgaben vor Ort besser nutzen", so der CSU-Ortsvorsitzende.

Die Kernthemen des Bürgermeisterkandidaten und seines nominierten Teams sind: Ebracher Ortskern attraktiv gestalten; Nahversorgung sichern; Jugendarbeit, Vereine und Kultur fördern; flächendeckendes Mobilfunknetz; Tourismus stärken - Chancen nutzen; Familien stärken; Sorge und Hilfe für unsere älteren Mitbürger; Landwirtschaft und Gewerbe unterstützen.

Die erklärten Ziele bei den Wahlen im März sind ein Erster Bürgermeister Detlef Panzer, eine Mehrheit im Gemeinderat und eine Kreisrätin Marion Link. In der Kandidaten-Liste sind nahezu alle Altersgruppen und Ortsteile vertreten.

Am 27. Januar 19 Uhr findet eine Veranstaltung in der Remise im Historikhotel "Klosterbräu" unter dem Motto "Bürgerdialog" mit dem Landtagsabgeordneten Holger Dremel und Landrat Johann Kalb statt. Alle Interessierten sind willkommen. red