Stublang — Zu Ehren des heiligen Sebastian feierte die Soldatenkameradschaft Stublang zusammen mit Professor Johannes Stöhr aus Köln einen Festgottesdienst in der Filialkirche Sankt Nikolaus und Sankt Gumbertus. Der Gast aus dem Rheinland war einst Dozent an der Universität Bamberg und pflegt seit über 40 Jahren eine freundschaftliche Beziehung zu Stublang. Während seines Aufenthaltes in Stublang wohnt er seit Jahrzehnten bei der Familie Neupert.
Bei der Kirchenparade waren die beiden Stublanger Ortsvereine mit ihren Fahnenabordnungen sowie Stadträte, Ortssprecher und Bürgermeister Jürgen Kohmann (CSU) anwesend. In seiner Predigt ging der Gast aus dem Rheinland auf den heiligen Sebastian sowie auf den Familiensonntag ein. Peter Schober aus Wiesen umrahmte die feierliche Messe musikalisch.
Nach dem Eucharistischen Segen endete der Gottesdienst mit dem Lied "Heiliger Sebastian". Fünf Strophen hat das Preislied, das in keinem Gotteslob zu finden ist. An diesem Ehrentag holte die Kirchenverwaltung ganz besondere Liedzettel heraus. "Da man dich hat angebunden, an den roh und rauhen Pfahl, littest du durch tiefe Wunden viele Peinen, große Qual. Alle fallen dir zu Füßen, flehen deine Fürbitt' an, heiliger Sebastian", sangen die Stublanger dann für den Märtyrer. Nach der Messe schloss sich der traditionelle Frühschoppen an. Gerd Klemenz