Laden...
Forchheim

"DerEnte" ist "Künstler des Jahres 2020" geworden

Das "Goldene Künstler-Magazin" verlieh dem Forchheimer Soundakrobaten den Titel.
Artikel drucken Artikel einbetten
"DerEnte", Soundakrobat aus Forchheim, ist zum "Künstler des Jahres 2020" ernannt worden. Foto: PR
"DerEnte", Soundakrobat aus Forchheim, ist zum "Künstler des Jahres 2020" ernannt worden. Foto: PR

Jennifer Rush und "Die Paldauer", Roberto Blanco und Nicole, "Die Flippers" und Karel Gott, Siegfried und Roy, DJ Ötzi und David Copperfield - in diese illustre Runde ist nun "DerEnte" hineingewatschelt. Der kleine Soundakrobat aus Forchheim, der abseits seiner über 100 selbst gebauten Instrumente René Kraus heißt, darf sich ab sofort "Künstler des Jahres 2020" nennen. Für den 32-jährigen "Chaosmusiker" bedeutet dies nach dem Titel als "Bester Soundakrobat Bayerns" vor zwei Jahren und dem Förderpreis "Kölner Applaus" im letzten Jahr eine weitere Bestätigung seiner Entwicklung vom musikalischen Küken hin zum lautstarken Erpel.

Die hat für den Sohn eines Schlagzeugers mit einem federleichten Rucksack-Digeridoo aus PVC-Rohren, einer wasserdichten Outdoor-Ukulele und einem xylophonartigen Tubulum aus Abflussröhren begonnen. All das hat er inzwischen auf einem Thespis-Karren gepackt, mit dem er über die Straßen der Republik zieht oder auf die Bühnen der Region rollt.

Begehrte Auszeichnung

Damit ist es dem energiegeladenen "Erpel" auch gelungen, mit der "Partyband des Jahres" gleichzuziehen, mit der er seit sechs Jahren als Showman in Pink durch die Lande tourt: Die in Erlangen beheimatete Fun-Metal-Band J.B.O., das James-Blast-Orchester. Denn singen kann "DerEnte" auch, und zwar so, wie ihm der Schnabel gewachsen ist. Das haben die Fans der Metal-Bands "Reality's Fall", "Lunatic Craze", "My Inner Kingdom" und "Autokannibalistika" am eigenen Leib zu spüren bekommen.

Der Rausch der Geräusche hat ihn also nie losgelassen. Nur dass er ihn seit elf Jahren alleine erzeugt, falls nötig auch mit Flip-Flops der Größe 48, einem Spaten und einem Heulschlauch.

Seit über 30 Jahren verleiht das "Goldene Künstler-Magazin" diese begehrte Auszeichnung der Showbranche. Hinter dem Fachmagazin steckt Georg Dull von der Gedu-Werbe- und Verlags-GmbH, die von Sindelfingen aus Veranstalter und Künstler zueinanderbringt.

Von Verlobter inspiriert

Im Jungen Theater Forchheim überreichte Juniorchef Christian Dull die Ehrung während des "Donnerwetter Varietés", das von Marcus Geuss alias Marcelini moderiert wurde (auch er war schon Preisträger als "Bauchredner des Jahres").

Aufmerksam auf den Wettbewerb war "DerEnte" übrigens durch seine Verlobte Melanie Friedrich geworden: Die spielte einst bei der Cover-Formation "Surprise", die zweimal "Partyband des Jahres" wurde. Für "DerEnte" ist also der Höhenflug noch nicht zu Ende. red