Kreis Kronach — Nach der Verlegung der Partie in Rothwind beginnt der 14. Spieltag der Kreisliga 2 bereits heute mit zwei Begegnungen. Die restlichen sechs werden am Sonntag um 15 Uhr angepfiffen.


Samstag

SG Roth-Main -
TSV Ludwigsstadt

Die SG Roth-Main (8.) hat vor einer Woche aufhorchen lassen, als sie sich beim SCW Obermain mit 1:0 durchsetzte. Nicht nur deshalb sollte der TSV Ludwigsstadt (2.) gewarnt sein. Die Heimelf ist nämlich sehr gut besetzt und wird ab 15.30 Uhr alles versuchen, den Gästen die dritte Niederlage zuzufügen. Die Gehring-Truppe dürfte aber gut gerüstet sein.

SV Friesen II - TSV Steinberg
Die Landesliga-Reserve (5.) ist wieder in der Tabelle nach oben geklettert und kann die nächsten Aufgaben ohne Druck angehen. Heute ist um 16 Uhr der Nachbar aus Steinberg zu Gast, der nach dem wichtigen Erfolg gegen Neufang drei weitere Punkte verbuchen will. Davon werden im Abstiegskampf noch jede Menge benötigt.


Sonntag

FC Burggrub - FC Stockheim
Unter Vorsitzenden Wolfgang Dietrich als Interimstrainer hat der FC Burggrub (14.) beachtliche vier Punkte in zwei Spielen geholt. Morgen ist der Nachbarrivale aus Stockheim (6.) zu Gast, der zuletzt zweimal verloren hat. Ob dann die Heimelf erneut punkten kann? Der Papierform nach sieht es eher nach einem Gästesieg aus. Sie haben nichts zu verschenken.

VfR Johannisthal -
FC Burgkunstadt

Nach dem Sieg am Maxschacht hat der VfR Johannisthal (12.) nun die große Chance, sich weiter aus dem Tabellenkeller abzusetzen. Alles andere als ein Heimsieg wäre eine große Enttäuschung, denn der FC Burgkunstadt (16.) tritt am Tabellenende weiter auf der Stelle und wird in dieser Verfassung den Abstieg wohl nicht verhindern können.

SCW Obermain - FC Kronach
Nach der überraschenden Heimniederlage gegen Roth-Main muss die Truppe aus Weismain (3.) nun aufpassen, den Anschluss zum Spitzenreiter nicht vollends zu verlieren. Gegen den FC Kronach (10.) wird die Aufgabe nämlich alles andere als leicht, wie zuletzt auch die Theisenorter bemerkt haben. Personell sollten allerdings die Obermainer die besseren Trümpfe in der Hand halten.

FC Marktgraitz -
TSF Theisenort

Die jüngste Heimniederlage hatten die Turn- und Sportfreunde (7.) sicherlich nicht einkalkuliert. Dennoch liegen sie weiter auf einem guten Mittelplatz, den es morgen auszubauen gilt. Der FC Marktgraitz (9.) ist ebenfalls auf einem guten Weg und rechnet sich bestimmt drei weitere Punkte aus.

ASV Kleintettau -
SVW/Neuengrün

Vor Saisonbeginn hatten viele vermutet, dass die "Wölfe" (15.) zu einem Spitzenspiel nach Kleintettau (1.) fahren würden. Nun liegt der SV Wolfers-/Neuengrün jedoch mit mageren acht Punkten auf einem Abstiegsplatz. Diese Schwächephase des Gegners müsste der souveräne Spitzenreiter normalerweise zu seinen Gunsten nutzen.

DJK-SV Neufang -
TSV Marktzeuln

Ein weiteres Mal steht der DJK-SV Neufang (13.) in einem Heimspiel unter Druck. Da wurden bislang die allermeisten Punkte im Abstiegskampf geholt, und so soll es auch gegen den TSV Marktzeuln (4.) sein. Der Gast gehört aber zu den Mannschaften, die für den Aufstieg in Frage kommen, und will dies morgen unterstreichen. han