Durch Laufen fit bleiben und dabei die Stadt ein bisschen sauberer machen - das ist das Ziel von Plogging. Forchheim soll von den Läufern von hässlichem Abfall befreit werden.

Nachdem der erste Plogging-Lauf am 13. Oktober am Rathausplatz ein großer Erfolg war und die Teilnehmer und Zuschauer gezeigt haben, dass die Umwelt in der Stadt vielen Menschen am Herzen liegt, geht es in die nächste Runde.

"Wir hatten auf unserer Facebookseite ,Forchheim Plogging' eine Umfrage gestartet, dort konnte jeder abstimmen und mitentscheiden, welche Strecke es als Nächstes werden sollte", berichtet Organisator Matthias Hösch aus Forchheim. 41 Prozent entschieden sich für die Strecke am Tierheim Forchheim Richtung Schleuseninsel, 59 Prozent wollten, dass am Bahnhofsplatz Richtung Globus und McDonalds gelaufen wird. Die Mehrheit hat entschieden.

Treffpunkt ist am Samstag, 10. November, um 10 Uhr am Bahnhofsplatz. Zu Beginn gibt es von Coach Toni von Tonis Micro-Studio eine kurze Einweisung zum Warmwerden, denn es wird kälter und niemand soll sich verletzen oder krank werden. Bei Stopps wird er immer wieder kleine Übungen zeigen. Der Lauf wird insgesamt etwa eineinhalb Stunden dauern. Am Ende gegen 11.30 Uhr treffen sich die Läufer wieder am Bahnhofsplatz. Weitere Unterstützung gibt es von Sebastian Hösch und den Jungen Bürgern (JB), die für die Ausrüstung sorgen. Jeder bekommt Müllbeutel und Handschuhe, damit das Ganze auch hygienisch bleibt. Alle weiteren Informationen gibt es unter www.forchheim-plogging.de.

Der Organisator Matthias Hösch sagt vor der zweiten Auflage: "Wir freuen uns auf alle, die kommen und teilnehmen. Denn es ist einfach ein gutes Gefühl, für sich und die Umwelt Gutes zu tun. Man hat beim ersten Lauf schon gemerkt, dass jeder stolz auf sich war und gerne mitgemacht hat." red