Etzelskirchen — Welch enormes personelles Potenzial in den "kleinen" Ortsfeuerwehren steckt, zeigte sich einmal mehr beim Ehrungsnachmittag im Gerätehaus Etzelskirchen. Von den über 300 Mitgliedern und mehr als 50 Aktiven wurde dabei jeweils rund ein Drittel für langjährige Treue ausgezeichnet.
Vorsitzender Norbert Geyer meinte, die zu Ehrenden hätten sich über viele Jahre hinweg im Einsatz- und Übungsdienst, beim Bau des Gerätehauses sowie bei verschiedenen Veranstaltungen eingebracht und um den Verein verdient gemacht. Das ehrenamtliche Engagement wäre ohne den Rückhalt und die Unterstützung aus der Familie nicht denkbar. An die Stadt Höchstadt gewandt, appellierte Geyer, über ein neues Fahrzeug für die Stadtteilwehr nachzudenken. Die stark steigenden Einwohnerzahlen in Etzelskirchen und zwei neu ausgewiesene Gewerbegebiete ließen auch das Einsatzspektrum anwachsen.