Ehrungen standen im Mittelpunkt der Adventsfeier des VdK Ortsverbandes in Lettenreuth. Vorsitzende Barbara Schlottke freute sich über den zahlreichen Besuch. "Frieden für die stillen Tage, der uns dann durchs Leben trage" war das Motto der kleinen Feier.

Mit immer wieder schönen Weihnachtsliedern, besinnlichen Texten und Gedichten blickte sie auf das vergangene Jahr im Ortsverband VdK Lettenreuth zurück. "Die Stärke des VdK liegt im Ehrenamt", erklärte Kreisvorsitzender Heinz Wittmann. "Die Mitglieder fühlen sich auch vor Ort wohl, sind doch überall Menschen da, die Ratsuchende an weitere Stellen schnell und unbürokratisch weitervermitteln können. Sie sind dann mit persönlichen, sozialen Fragen bei uns gut aufgehoben", meinte er weiter. Oft ist ist so, dass Menschen mit gesetzteren Alter Mitglieder in einem VdK-Ortsverband werden. So war es auch bei Willibald Köstner in Lettenreuth, der mittlerweile seit 28 Jahren Mitglied ist. Bereits nach einem Jahr übernahm er das wichtige Amt des Schriftführers. Nun scheidet er mit 27 Jahren Ehrenamtlicher Tätigkeit von diesem Amt aus. Kreisvorsitzender Heinz Wittmann verabschiedende ihn mit viel Lob in Gedichtform. "Wir fuhren immer gut mit deinem Rat und müssen dir nun danken für viel gute Tat. Wo es mit Nächstenliebe zu helfen galt, warst du zur Stelle schnell und bald."

Auch die Vorsitzende der VdK Lettenreuth erinnerte an die großen Verdienste das Ausscheidenden. Beide zeigten sich dankbar über die ehrenamtlichen Tätigkeiten mit kleinen Geschenken. Zusammen mit Vorsitzender Barbara Schlottke ehrte Heinz Wittman weitere langjährige Mitglieder des Lettenreuther Ortsverbandes. Für zehn Jahre Mitgliedschaft: Gabriele Frankenberger, Hildegard Brehm, Renate Fuss; für 20 Jahre Horst Schlicht und Reinhold Schnapp und für 30 Jahre Ottilie Sünkel.

Mit einem Essen, kleinen Geschenken und einem Beisammensein fand die Adventsfeier ihren Abschluss. Roland Dietz