Coburg — Uwe Schäftlein, der Vorsitzende des TSV Bertelsdorf, machte bei der Hauptversammlung seinem Ärger Luft. Es ging um die Gemeinschaftshalle Bertelsdorf. Schäftlein sagte: "Die chaotischen Verhältnisse, die seit Jahren in der Halle herrschen, werden immer schlimmer. Der Platz reicht nicht mehr aus und die Umkleidekabinen sind eine Schande für uns, wenn gegnerische Mannschaft bei uns spielen müssen." Er sagte dies mit "Betonung", dass diese Halle eine städtische Halle und die Stadt dafür zuständig sei. Seit drei bis vier Jahren sei der Verein jetzt schon in Verhandlung mit der Stadt Coburg. Schäftlein: "Immer wieder werden wir vertröstet beziehungsweise es wird mal wieder eine Kleinigkeit repariert. Die Mängelliste ist lang - aber getan wird nichts. Andere Sachen sind wichtiger. Aber bis 2020 kann ja noch viel geschehen."
Der Mitgliederbestand betrug am 31.