In der Kreisklasse 4 fanden gestern nur sieben der acht Spiele statt. Abgesagt wurde die Partie FC Haig - ASV Kleintettau II wegen einer Platzsperre der Wackeraner.

FC Burggrub -
DJK-SV Neufang 1:2 (0:0)

Die Heimelf war noch nicht bei der Sache, und schon hätten die Gäste zweimal in Führung gehen können. Fehlpässe und zu viel Platz für die Neufanger brachten diese immer wieder zum gefährlichen Abschluss. Kurz vor der Halbzeit hatten die Grüber ihre beste Chance: Wünsch servierte mustergültig auf Grünbeck, der allerdings vergab.
Sofort nach dem Wechsel parierte der Gästekeeper einen Freistoß von Kessel. Unmittelbar darauf wurde Wünsch im Strafraum von den Beinen geholt und verwandelte anschließend auch den fälligen Elfmeter unhaltbar. In der 72. Minute glich Tucci nach einem schönen Anspiel im Strafraum zum 1:1 aus. Als die Heimabwehr schlief, kam der Ball von der Grundlinie flach und scharf in den Strafraum, und Kotschenreuther erzielte für die Gäste den 1:2-Endstand.
Tore: 1:0 Wünsch (50./FE), 1:1 Tucci (72.), 1:2 Kotschenreuther (85.). jg

SV Gifting -
SSV Tschirn 4:0 (3:0)

Die Gastgeber bestimmten von Anfang das Geschehen und hätten schon in der 1. Minute in Führung gehen können, jedoch konnte der Gästetorwart klären. In der 12. Minute war es aber dann soweit, als ein Freistoß von Sebastian Neder ans Lattenkreuz krachte und Spielertrainer Marcus Buckreus den zurückspringenden Ball per Kopf ins Netz beförderte. Drei Minuten später erhöhte Sebastian Neder per Freistoß auf 2:0, dieser schien jedoch nicht unhaltbar. Aus der Drehung traf der gleiche Akteur nur den Pfosten des Gästetores (17.) und Julian Neder scheiterte nur kurz darauf am Gästetorwart Müller. Danach verflachte das Spiel und die Gäste konnten das Geschehen ausgeglichen gestalten. Erst nach einer halben Stunde spielten die Gastgeber wieder zielstrebiger, und Thomas Gareis erzielte nach Zuspiel von Sebastian Neder per Flachschuss den 3:0-Halbzeitstand.
Als nach Wiederbeginn Julian Neder im Strafraum der Gäste gefoult wurde, verwandelte Matthias Dressel den fälligen Elfmeter souverän zum 4:0. Das Niveau sank danach immer mehr, und so konnte sich auch der einheimische Torwart Gareis bei Schüssen von Ibrahimi und Ulli Hofmann auszeichnen und verhinderte somit den Ehrentreffer der Gäste. Bis zum Schlusspfiff tat sich dann nicht mehr viel, so dass es beim verdienten 4:0 blieb.
Tore: 1:0 M. Buckreus (12.), 2:0 S. Neder (15.), 3:0 Gareis (33.), 4:0 Dressel (49./FE) / SR: Robert (RSC Oberhaid). jr

TSV Wilhelmsthal -
TSV Gundelsdorf 1:4 (1:1)

Beide Mannschaften brauchten zu Beginn einige Zeit, bis sie ihren Rhythmus fanden. Das Geschehen spielte sich meist im Mittelfeld ab. Torchancen kamen nur nach Standards zu Stande. Der TSV ging durch einen solchen per Elfmeter mit 1:0 in Führung. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.
Nach der Pause erzielte der TSV Gundelsdorf per Freistoß den Ausgleich. Innerhalb von fünf Minuten folgten drei weitere Treffer der Gäste, die somit verdient als Sieger vom Platz gingen.
Tore: 1:0 Welsch (32.), 1:1 Schott-Sorge (47.), 1:2 Lindner (68.), 1:3 Kreul (71.), 1:4 Förtsch (73.) / SR: Egelkraut (Döhlau). mab

FC Wallenfels -
TSV Windheim 8:2(5:1)

Nach den bisher durchwachsenen Leistungen zeigte sich der FC Wallenfels diesmal von seiner besten Seite und deklassierte den bisher ungeschlagenen TSV Windheim. Die Platzherren begannen furios und nahmen die überforderte Gäste-Abwehr bereits in der Anfangsphase mehrfach auseinander. Mit schnellen Kombinationen wurde immer wieder ein FC-Akteur freigespielt, so dass die Partie bereits zur Pause beim Stand von 5:1 entschieden war.
Nach dem Wechsel nahmen die Hausherren etwas den Fuß vom Gas, blieben jedoch stets Herr der Lage und brachten die Gäste immer wieder in Verlegenheit. Am Ende stand ein 8:2 Kantersieg für den FC, der leistungsmäßig wieder auf dem Weg nach oben scheint.
Tore: 1:0 Zeitler (4.) 2:0 Herrmann (8.), 3:0 Wiedel (10.), 4:0 Fleischmann (30.), 5:0 Püttner (35.), 5:1 C. Fehn (52.), 6:1 Leipold (67.), 7:1 Wiedel (78./Foulelfmeter), 7:2 Tröbs (80.), 8:2 Krüglein (90.) / SR: Strobel (FC Wüstenselbitz). gst

SC Steinbach -
TSV Neukenroth 2:4 (0:0)

Nach vorsichtigem Abtasten beider Mannschaften waren zwingende Torchancen bis zur 25. Minute Mangelware. Bei leichten Feldvorteilen der Gäste hatte Lukas Fischer mit einem Distanzschuss, der am Tor vorbeiging, die Gelegenheit zur Führung. Im Gegenzug musste sich der SC-Torwart nach Fehlern in der Hintermannschaft zweimal in die Schüsse der Gästestürmer werfen, um einen Rückstand zu verhindern.
Mit mehr Elan und Spielanteilen kamen die Gäste aus der Kabine und erzielten durch Fiedler das 0:1. Ein fulminanter Schuss von Biberstein bei einem Konter brachte den Ausgleich. Beim 1:2 durch Maurer und 1:3 durch Christian Beez überrannten die Neukenrother die Heimmannschaft. In der 84. Minute kam nochmals Hoffnung auf, als Schülein auf 2:3 verkürzte, bevor Christian Beetz den 2:4-Endstand herstellte.
Tore: 0:1 Fiedler (56.), 1:1 Biberstein (65.), 1:2 Maurer (77.), 1:3 Chr. Beetz (80.), 2:3 Schülein (84.), 2:4 Chr. Beetz (87.). kl

FC Seibelsdorf -
FC Hirschfeld 1:1 (0:0)

In der Anfangsphase bestimmten die Gastgeber das Geschehen und kamen dabei auch zu etlichen Torchancen. Allerdings wurden diese leichtfertig vergeben, oder der tüchtige Gästetorhüter konnte jeweils parieren. Anschließend spielte sich das Geschehen zumeist im Mittelfeld ab.
In der zweite Hälfte fiel durch einen Konter die überraschende Gästeführung, als T. Müller mit dem ersten Torschuss zum 0:1 traf. In der 63. Minute foulte der Hirschfelder Schlussmann Torjäger Triantafyllidis im Strafraum. Zembruski ließ sich die Elfmeterchance nicht entgehen und verwandelte eiskalt zum Ausgleich. Obwohl der Gast zum Schluss mit zehn Spielern auskommen musste, gelang den Hausherren der Siegtreffer nicht. Im Gegenteil: Sie hatten großes Glück, dass in der letzten Minute der Ball nicht in ihr leeres Tor, sondern an die Querlatte flog.
Tore: 0:1 T. Müller (55.), 1:1 Zembrzuski (63./Foulelfmeter) / SR: Schrenker (Hollfeld). re
SV Reitsch -
SV Steinwiesen 4:2 (2:1)

In einem Duell mit auffällig vielen Toren und Chance gingen die Gastgeber letztlich verdient mit 4:2 als Sieger vom Platz. Bein einem Chancenverhältnis von 8:4 in den ersten 45 Minuten konnte der SV Reitsch zwischenzeitlich mit einem Doppelschlag durch Peter und Hofmann mit 2:0 in Führung gehen, bevor Rohr mit einem herrlichen Freistoß in den Winkel zum Halbzeitstand verkürzte (22.).
Auch nach der Pause waren die Hausherren die gefährlichere Mannschaft, was das Verhältnis von 11:5 an klaren Chancen beweist, und konnten letztlich durch einen verwandelten Foulelfmeter von Hofmann und durch Alexander Simon per Direktabnahme bei einem Gegentreffer durch den auffälligen Hollendonner (63.) den Platz als Sieger verlassen. Der Schiedsrichter leitette dieses Spiel der vergebenen Möglichkeiten sicher und ließ zumeist erst gar keine Unruhe aufkommen.
Tore: 1:0 Peter (15.), 2:0 Hofmann (16.), 2:1 Rohr (22.), 3:1 Hofmann (49./Foulelfmeter), 3:2 Hollendonner (63.), 4:2 A. Simon (70.) / SR: Krausa (VfB Einberg).. mb