Im Achtelfinale des Totopokal-Wettbewerbs im Fußballkreis Schweinfurt kam es gestern Abend zu drei Duellen von Kreisklassisten gegen Bezirksligateams.

Spfr. Steinbach -
DJK Dampfach 1:6

Die Gäste hatten immer wieder gute Szenen und gingen durch Schleicher in Führung (12.). Danach spielte Steinbach munter mit, ohne jedoch zu Zählbarem zu kommen. Stattdessen erhöhte Yeniay auf 0:2 (45.+1). Nach dem dritten Treffer durch Riedelmeier (50.), schien alles gelaufen zu sein, doch nach dem 1:3 durch Tully (62.), setzte die Heimelf alles auf eine Karte. Sie wurde jedoch nicht belohnt, sondern fing sich noch drei Treffer ein: Riedelmeier per Elfmeter (66.), Zenglein (89.) und Hertel (90.) machten das halbe Dutzend voll. sp
VfR Hermannsberg-Breitbr. -
FSV Krum 0:6

Der Klassenunterschied war von Beginn an zu spüren, nach Treffern von Hart (8.), Durst (12.) und Wittchen war schon nach 20 Minuten eine Entscheidung gefallen. Beim VfR lief nichts zusammen, und mit hängenden Köpfen kassierte die Heimelf vor der Pause noch zwei Treffer von Dürrbeck (30., 38.). Nach dem Seitenwechsel mischte Hermannsberg endlich mit, ohne jedoch gefährlich zu werden. Stattdessen gelang Wittchen noch das 0:6 (85.). sp
SV Hofheim - TSV Forst 3:0
Für eine faustdicke Überraschung sorgte der gastgebende Kreisklassist, der den Bezirksligisten - zu jeder Zeit verdient - niederrang. Der SV hatte die besseren Möglichkeiten und belohnte sich nach 31 Minuten durch Felix Weisheit. Gleich nach dem Seitenwechsel staubte Daniel Hau einen Lattentreffer von Daniel Beyer zum 2:0 ab. In der 57. Minute bekam Hofheim nach einem Laufduell einen Elfmeter zugesprochen, den Hau sicher ins unter Eck setzte. Von einem Aufbäumen der Gäste war nichts zu spüren. Die Sieg des SV war ungefährdet und hätte bei Chancen von Jonas Kötting und Beyer sogar noch höher ausfallen können. di