Betrifft Artikel "Ja zum Einzelhandel am Oberen Tor" vom 29. März:

Als Teilnehmer der Stadtratssitzung vom 27. März ist mir Folgendes aufgefallen: Bis auf wenige Stadträte, hier ist insbesondere Rainer Schmeußer (CSU) zu nennen, besteht der Stadtrat aus einer schweigenden Mehrheit, die den Grund, wieso sie dort sitzen, anscheinend vergessen haben.
Dass diese Minderheit nicht wie die anderen den natürlich rein altruistischen Plänen von Sontowski und Partner applaudiert hatten, liegt daran, dass diese völlig unausgegoren sind. Trotz der eklatanten Widersprüche zu Protokollen und Vorgutachten sowie dem Fehlen eines Verkehrsgutachtens und der Nichtbeachtung der möglichen Folgen der Entscheidung wurde das Projekt von den "Jubelpersern" kritiklos akzeptiert.
Nur Rainer Schmeußer (CSU), Martin Vierling (JB), Stefan Jablonski (CSU) und Sebastian Götz (WGM) haben ihr Mandat trotz der unwürdigen Sitzungsleitung durch die Bürgermeisterin ernst genommen und die richtigen Fragen gestellt.
Harald Dittrich
Stellv. Vors. CSU Ebermannstadt