Kersbach — Ein volles Haus konnte der Vorsitzende der Freiwilligen Feuerwehr Kersbach Dietmar Schneider begrüßen. Neben allen Ortsvereinen, die vertreten wurden durch ihre Vorsitzenden, konnte er neben Oberbürgermeister Franz Stumpf (CSU/WUO) auch die beiden KBM Kupfer und Messingschlager begrüßen. Sein besonderer Gruß galt aber den Aktiven und der Jugend.
In seinem Bericht ging Schneider auf die Aktivitäten des Feuerwehrvereins ein. Dass der Verein lebt und viele Aktivitäten durchführen kann, ist demnach allein dem Zusammenhalt zuzuschreiben. Auch die passiven Mitglieder tragen durch ihre Mitgliedschaft zur Gemeinschaft im Feuerwehrverein bei, sagte Schneider.

Einstimmige Wahl

Der Kassier des Vereins zeigte sich über den Kassenstand zufrieden. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.