Am 1. November 1996 begann Sigrid Metz als "rechte Hand" des Vorstandes in der damaligen Raiffeisenbank Oberthulba. In diesen Tagen nun wurde sie vom Vorstand der Volksbank Raiffeisenbank Bad Kissingen eG, Roland Knoll, für ihre 25-jährige Betriebszugehörigkeit geehrt.

Andere Zeiten seien das damals gewesen, resümierte Knoll, "alles war übersichtlicher, kleiner, vertrauter, familiärer, aber vieles war auch beschwerlicher", erinnerte er an Zeiten ohne Computertechnik. Vieles musste noch abgetippt und abgeheftet werden. "Doch Ihnen hat Ihre Tätigkeit als Sekretärin schon immer viel Freude gemacht", und so sei es nur folgerichtig gewesen, dass die Jubilarin nach der Fusion mit der ehemaligen Raiffeisenbank Hammelburg eG als Assistenz im Bereich Marketing eingesetzt wurde.

Schon bald jedoch wechselte Sigrid Metz als Assistentin ins Sekretariat. "Da waren Sie verantwortlich für ein- und ausgehende Rechnungen und vieles mehr!" Auch kümmerte sie sich stets um die Bewirtung bei großen und kleinen Besprechungen: "Sie sind zuverlässig, was man an Sie übergibt, wird erledigt!", dankte Knoll im Namen des gesamten Vorstandes der loyalen Kollegin.

Er hob besonders ihre Kollegialität und ihre kooperative Arbeitsweise hervor: "Wenn Sie gebraucht werden, sind Sie da!"

Mittlerweile ist die Katzenbacherin im Team der Vorstandssekretärinnen und koordiniert Termine und organisiert Besprechungen. "Sie sind der ruhende Pol in betriebsamen Zeiten", so der Vorstand.

Seit August ist Sigrid Metz Oma und freut sich, das Angebot einer Altersteilzeitregelung genutzt zu haben. So begibt sie sich im Laufe des nächsten Jahres in die Freiphase. blb