Die Dorferneuerung in Honings war eines der Themen in der jüngsten Gemeinderatssitzung. Im Rahmen der Dorferneuerung soll auch der Dorfbrunnen restauriert sowie einsatzbereit und an zentraler Stelle des Dorfplatzes als Treffpunkt erstellt werden.
Optisch fügt sich der Brunnen nach Vorstellung des Gesamtkonzeptes des Dorfplatzes gut ein. Anschlussmöglichkeiten für Trinkwasser und Strom sind ebenfalls vorgesehen und werden vor Ort festgelegt. Der Gemeinderat nahm dies nach eingehender Diskussion zur Kenntnis und wird den Dorfbrunnen entsprechend renovieren lassen. Die Kosten für die Aufarbeitung der Metallpumpe in Höhe von rund 1200 Euro übernimmt die Gemeinde, die die Arbeiten an die Firma Wießner in Hetzles vergab.
Im Zusammenhang mit den derzeitigen Straßenbauarbeiten in Honings sei es sinnvoll, so Bürgermeister Franz Schmidtlein, parallel dazu Leerrohre für eine spätere Erschließung mit Glasfaserkabel zu verlegen. Die Arbeiten werden nach Standard der Telekom verlegt. Die Kosten für die zusätzlichen Verrohrungsarbeiten belaufen sich inklusive Planungskosten auf ca. 40 000 Euro. Einstimmig beschlossen die Räte, die Maßnahme im Rahmen der Bauarbeiten durchführen zu lassen.
Bei der Begutachtung barrierefreier Bushaltestellen mit den Fachbehörden bleibt festzuhalten, so Schmidtlein, dass die Bushaltestellen in der Gemeinde nicht ohne großen finanziellen Aufwand barrierefrei hergestellt werden können. Allerdings werde die Haltestelle in Honings im Rahmen der Ortssanierung barrierefrei gestaltet. Und die Haltestelle an der Grundschule in Hetzles könnte ohne größere bauliche Veränderungen barrierefrei werden.
Nachdem Marcus Wagner als Erster Kommandant der Feuerwehr Hetzles zum Jahresende seinen Rücktritt erklärt hat, muß schnellstmöglich ein Nachfolger gesucht werden, teilte Schmidtlein mit. Weiter beschlossen die Räte, dem Gesangverein Hetzles einen Zuschuss für den Vereinsbetrieb in Höhe von 2000 Euro zu gewähren. wi